Überfallartig ins Glück

Regelrecht überfallartig haben die Schanzer gegen Eintracht Braunschweig das Spiel bereits vorzeitig entschieden. Ein Gegner gegen den wir uns immer recht schwer getan haben. Und ein Gegner der dieses Jahr als einer der Aufstiegsfavoriten gilt. Doch beeindrucken ließ sich der FCI dadurch nicht. Drei Tore innerhalb von sechs Minuten erzielten die Schanzer im Eintracht-Stadion. Marcel Gaus ließ beim ersten Tor nicht locker und zog ab. Beim 2:0 köpfte Antonitsch sehenswert ein. Und beim 3:0 behielt Maximilian Thalhammer den Überblick. Im zweiten Durchgang hätten die Schanzer das Ergebnis sogar noch höher schrauben können.

Nachdem 1:1 gegen Chemnitz und dem gedrehten Spiel gegen Münster (3:2 nach 2:0-Rückstand) hat sich das Team jetzt Stück für Stück weiterentwickelt. Jeff Saibene scheint auch seine Mannschaft gefunden zu haben. Der Defensivverbund steht und kann sich einspielen. Fatih Kaya auf die Außenbahn zu stellen war ebenfalls ein kluger Schachzug.

Die Schanzer stehen auf Platz drei und strecken ihre Fühler nach ganz oben aus. Doch das 3:0 sollte nicht zu Übermut führen. Weiter hart arbeiten, beständig an Fehlern arbeiten und eine gute Ausgangslage für den Start ins Jahr 2020 schaffen. Es deutet sich aktuell aber eine sehr positive Entwicklung an. Und das macht Lust auf mehr!

Bilder: Roli Schäfer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s