Die Null steht – eine super Ausgangslage

Die Schanzer haben vorgelegt. Mit einem souveränen 3:0-Sieg gegen den VfL Osnabrück hat sich der FCI eine hervorragende Ausgangslage für das Rückspiel verschafft.

Vor dem Spiel war ich positiv gestimmt. Allerdings auch reserviert. Relegation, da werden halt auch viele schlechte Erinnerungen wach. Doch der FCI legte wie die Feuerwehr los. Tobias Schröck traf in der 2. Minute zur Führung. In der 35. Minute legte Bilbija technisch perfekt für Fatih Kaya vor. Die Schanzer lagen früh 2:0 in Front. Doch anders als in vielen Ligaspielen lehnte sich die Mannschaft nicht zurück. Sondern spielte weiter entschlossen und bissig. Von den Niedersachsen war im Spiel wenig zu sehen. Osnabrück gelang wenig. Offensiv setzte Osnabrück auf Flanken, die allerdings die Bäume Paulsen und Schröck alle aus dem Sechszehner köpften.

Alle Bilder: Roland Geier

Der VfL agierte erschreckend schwach. Außer Fernschüsse von Kerk und Reis brachte Osnabrück nichts zu Stande. Der FCI agierte weiter zielstrebig. Osnabrück musste nun unbedingt ein Tor erzielen um sich noch eine halbwegs gute Ausgangslage für das Rückspiel zu verschaffen. Doch von Torchancen oder einer Schlussoffensive war weiter keine Spur. Ein Muster-Angriff mündete schließlich im 3:0. Nach einem Fehlpass von Osnabrück, spielte Stendera einen langen Ball in den Lauf von Ayensa. Der kochte Beermann ab und lupfte den Ball über Torwart Kühn sehenswert in die Maschen. Was für eine Aktion! Was für ein Tor! Der FCI lag 3:0 in Front. Die Schanzer spielten wie in einem Rausch.

Das 3:0 ist ein Traumergebnis. Denn der FCI geht ohne Auswärtsgegentor ins Rückspiel. Bereits 2010 ging der FCI mit einer Führung ins Rückspiel (1:0) gegen Hansa Rostock. Wir machen das jetzt einfach wie 2010. Außerdem spricht auch die Statistik für die Schanzer. Kein Team in beiden Relegationen gab bisher einen Hinspiel-Sieg ohne Gegentor noch ab. Der FCI machte anders als 2019 gegen Wehen-Wiesbaden die Tür komplett zu. Osnabrück braucht an der Bremer Brücke am Sonntag vier Tore um die Relegation noch zu drehen. 

Doch trotz guter Ausgangslage sind immer noch 90 + X Minuten zu spielen. Doch die Zweite-Super-Liga ist sehr nahe. Der FCI hat auf dem Punkt eine Top-Leistung gezeigt. Eine Leistung, die man sich öfter gewünscht hätte. Doch dieser Sieg lässt viele fahrlässige Auftritte in der regulären Saison vergessen machen. Das war ein großer Abend im Sportpark. Am Sonntag lassen wir einen großen Nachmittag an der Bremer Brücke folgen. Damit ab August die Gegner u. a. Bremen, Hamburg, St. Pauli, Schalke und Düsseldorf heißen.

Die Schanzer sind heiß, ich bin heiß, die Fans sind heiß!

Kommentar verfassen