Oral steht aktuell für Konstanz

Die Schanzer sind seit sechs Spielen ohne Gegentor und seit sieben Spielen ungeschlagen. Die Schanzer stehen auf dem Relegationsplatz und sind mitten im Aufstiegsrennen. Dennoch ist noch alles möglich. Vom direkten Wiederaufsteig bis hin zum unrühmlichen vierten bzw. fünften Platz. Bayern II ist ja nicht zu berücksichtigen.

Am Mittwoch geht es für den FCI zuhause gegen den 1. FC Magdeburg. Der Zweitliga-Absteiger Magdeburg ist nur drei Punkte über dem ersten Abstiegsplatz und muss noch ordentlich strampeln nicht ein zweites Mal in Folge abzusteigen. Für beide Teams geht es also um viel. Der FCI wird sich wohl auf eine recht defensive Mannschaft einstellen müssen. Die Bilanz gegen den einzigen Europapokalsieger aus der DDR ist durchwachsen. Drei Spiele: ein Remis, ein Sieg, eine Niederlage. Im Hinspiel gewann der FCI kaltschnäuzig mit 2:0.

Die Handschrift des Trainers lässt sich mittlerweile erkennen. Tomas Oral vertraut stets seiner Stammmannschaft. Er wechselt nur in Ausnahmefällen. Und er hat Stefan Kutschke wieder in die Spur gebracht. Der Spielführer trifft wieder regelmäßig. Seitdem 30. Spieltag gelangen ihm sechs Tore. Davon zwei Elfmeter. Der Spielführer geht mit Leistungen voran. Vor wenigen Wochen war das noch anders. Für meinen Beitrag kassierte ich einiges an Kritik. Was vollkommen in Ordnung ist. Aber ich stehe zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags, nach wie vor zu meiner Meinung.

Doch bereits vergangene Saison brachte Oral einen anderen Stürmer in die Spur.

Dario Lezcano geschmäht als Chancentod, traf ab Orals Übernahme am 28. Spieltag gegen den MSV Duisburg (4:2) regelmäßig. 6 Tore in 6 Spielen plus ein Tor im Relegationsspiele. Die Verbindungen sind ähnlich. Lezcano und Kutschke wurde unter Oral zu zuverlässig treffenden Stürmern. In beiden Saisonphasen funktioniert das Ingolstädter Spiel. Das Mindestziel wurde vergangene Saison erreicht. Das Mindestziel in dieser Saison ist zum Greifen nahe.

Die Schwäche bei Standardsituationen wird Tomas Oral nicht mehr weiterentwickeln können. Dafür ist der Spielplan zu eng getaktet und die Saison neigt sich dem Ende zu. Aber trotzdem packte Oral diesen Schwachpunkt nicht entschieden genug an. Die Standards der Schanzer sind verschenkte Torchancen.

Die Schanzer Leistungen sind konstant. Die Mannschaft spielt effizient, nicht spektakulär und die Defensive steht perfekt. Auch defensive Sicherheit ist ein Merkmal von Orals Spielphilosophie. In den kommenden beiden Ligaspielen wird der Coach keine Experimente mehr wagen. Es geht darum jetzt die Zielsetzung der sportlichen Führung umzusetzen. Der FCI ist nah dran und wenn man beide Spiele gewinnt, steht der Zielerfüllung fast nichts mehr im Wege.

Titelbild: Tomas Oral

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s