Keine Zeit sich zu ärgern – Haching will wie ein ICE durchrauschen

Das aggressive Gegenpressing dauerte keine fünf Minuten, dann schaltete der FCI in den passiven Gang. Bayern II hielt den Ball, kombinierte und stieß nach vorne durch. Nach lediglich vier Minuten lag Bayern II in Front. Der pfeilschnelle Jeong lief durch Wolfram und Gaus durch und spielte an der Grundlinie quer zu Kern, der einschob. Doch der Rückstand sorgte nicht dafür, dass die Schanzer groß aus sich herauskamen. Hoch und weit war das Gebot der ersten 40 Minuten. Aus dem eigenen Sechszehner, aus dem Mittelfeld wurden die Bälle nach vorne gedroschen. Wirkungslos. Weder Kaya noch Eckert Ayensa konnten die Bälle verarbeiten. Ganz abgesehen davon, dass diese Spielart sehr schnell vom Gegner durchschaut wird. Fabijan Buntic war derjenige der dafür sorgte, dass der FCI in der Halbzeit nicht schon mit 0:3 zurücklag. In der 16. Minute spielte Kaya einen halbhohen Rückpass zu Paulsen, den allerdings Jeong abfing. Im Fallen und mit einer Hand rettete Buntic überragend uns vor dem zweiten Gegentor. In der 30. Minute rettete Buntic nach einem Schuss von Arp. Die Offensivbemühungen der Schanzer waren kaum erwähnenswert. Fatih Kaya versuchte zweimal artistisch den Ball, Richtung Bayern-Tor zu bringen. Mehr gab es bis dato nicht zu notieren. Kurz vor dem Pausenpfiff glich der FCI aus dem Nichts aus. Nach einer Ecke von Wolfram auf den ersten Pfosten, verlängerte Paulsen in den Raum. Dann rauschte Gaus heran und schob zum 1:1 ein. Der Ausgleich, so meine Hoffnung könnte Auftrieb für die zweite Hälfte geben.

Zeitweise konnte man meinen, das Hinspiel läuft nochmal als Wiederholung. Bild: Roland Geier

In der Tat kam der FCI besser aus der Kabine als Bayern II. In der 55. Minute bekam Ayensa zu wenig Druck hinter den Ball und vier Minuten später widerfuhr dies Kaya. In der 65. Minute kam das Abseits dazwischen. Bilbija bedient von Gaus, zog ab, den Abpraller des Bayern-Torwarts Hoffmann köpfte der im Abseits stehende Elva ein.

Lange passierte dann nicht mehr viel auf dem Platz. Die Schanzer jedenfalls agierten nicht mehr so passiv und lassen öfters den Ball laufen. In der 88. Minute musste Marcel Gaus nach einem wiederholten Foul mit Gelb-Rot runter. Nur wenig später erzielte Bayern II den Siegtreffer. Maximilian Thalhammer konnte am linken Strafraum-Eck, Wriedt den Ball nicht abluchsen, der in die Mitte flankte. Dort köpfte Richards nicht ausreichend bewacht von Elva und Wolfram zum 2:1 ein.

Die Niederlage geht so in Ordnung. Denn die besseren Möglichkeiten hatten Bayern II. Über weite Strecken schleppte sich der FCI nur durchs Spiel. Kein dazwischen gehen, größtenteils Rückzug und zu wenig Ideen. Der FCI spielte gegen Bayern II so, wie in den Partien vor der Corona-Pause.

Doch viel Zeit zum Lamentieren ist nicht. Bereits am Dienstag (20:45 Uhr) geht es in Unterhaching weiter. Durch den Sieg von 1860 in Duisburg ist der FCI nun auf den 9. Platz abgerutscht. Unterhaching ist Zweiter und punktgleich mit Tabellenführer Duisburg. Der FCI hat zwar nur drei Punkte, Rückstand auf den neuen Dritten 1860, aber bereits einen Rückstand von fünf Punkten auf den Zweiten Unterhaching.

Für die Schanzer geht es im zweiten Spiel nach der Corona-Pause gleich darum ob das nun offiziell ausgerufene Ziel Aufstieg immer weiter in die Ferne rückt. Zumal Unterhaching seine Aufstiegsambitionen nicht nur in Ergebnissen zeigt. Präsident Manfred Schwabl sagte am 24. Mai der Süddeutschen Zeitung: „Ich habe den Jungs gesagt: Wir haben jetzt fünf Wochen Zeit, von der Hölle ins Paradies aufzusteigen. Da will ich, dass jeder alles reinhaut. Wer dem Druck nicht standhält in diesen fünf Wochen, der muss aussteigen. Wir müssen da jetzt wie ein ICE durchrauschen.“

Damit sollte klar sein, welches Spiel die Schanzer am Dienstag erwartet. Tomas Oral muss jedenfalls am Dienstag auf Marcel Gaus (Gelb-Rot-Sperre) verzichten. Stefan Kutschke und Robin Krauße stehen nach ihren Gelbsperren wieder zur Verfügung.

Das Hinspiel im Sportpark damals das Spitzenspiel endete mit 0:0. In der dritten Liga konnte Unterhaching in drei Partien noch nie gegen den FCI gewinnen (0 Siege, 2 Remis, 1 Niederlage).

Das Spiel könnt ihr am Dienstag auf Magenta Sport live oder in der Konferenz verfolgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s