3. Liga: Jena veröffentlicht Vorschlag, Eilers spricht von einem Skandal, Henke äußert Unverständnis

Fast tagtäglich überschlagen sich die Ereignisse in der 3. Liga. Ich versuche den Wirrwarr mal wieder zu sortieren. Alle Links findet ihr am Ende des Beitrags.

Nochmal zur Ausgangslage. Der DFB hat den Start-Termin der 3. Liga für den 26. Mai gekappt. Grund dafür ist u. a. dass die Vereine FC Carl-Zeiss Jena, 1. FC Magdeburg und der Hallesche FC durch Verfügungen in ihren Bundesländern nicht trainieren konnten und können.

Der DFB dementiert, dass Druck auf die Politik ausgeübt wurde

Der verschobene Restart kann aber keineswegs überraschen. Denn die Begründung der Verschiebung war seit Wochen klar. Doch so richtig wahrhaben wollte das hingegen keiner. Der DFB hat in den letzten Tagen und Wochen teilweise sehr deutlich gemacht, dass die 3. Liga weiterspielen werde. Der Miesepeter wurde den Vereinen zugeschoben die gegen eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs sind und der Politik. Der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt Rainer Haselhoff machte auf einer Regierungspressekonferenz ein Gespräch mit DFB-Präsident Fritz Keller öffentlich. In diesem Gespräch habe der DFB scheinbar angedroht, Halle und Magdeburg als letzte Möglichkeit die Lizenz zu entziehen. DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius stellt in einem Statement klar: „Richtig ist, dass DFB-Präsident Fritz Keller und ich gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten telefoniert haben. Nicht um Druck auf die Politik auszuüben, schon gar nicht um mit Zulassungsentzug und Konsequenzen für Vereine zu drohen, die sich gegen die Wiederaufnahme des Spielbetriebs aussprechen. Das weisen wir zurück, hier wird ein unzutreffendes Bild gezeichnet. Vielmehr ging es darum, die Perspektive des DFB zu hinterlegen, der allein aus statuarischen Gründen dazu verpflichtet ist, alle Möglichkeiten zu prüfen, den Spielbetrieb wiederaufzunehmen.“

Der DFB blies also weiter die Backen auf. Der FC Carl-Zeiss Jena hat indes ein Konzept veröffentlicht. Die Saison soll abgebrochen werden. Der Abstieg wird ausgesetzt und die Liga soll auf 24 Mannschaften aufgestockt werden. Mittelfristig sollen in der 3. Liga 22 Mannschaften spielen. In der kommenden Saison wurden jedoch dann sechs Vereine absteigen. Dadurch würden aber auch alle fünf Regionalliga-Meister direkt aufsteigen. Keiner müsste mehr das Nadelöhr Relegation nehmen.

Den offenen Brief des Thüringer Klubs lobte der DFB jedenfalls öffentlich. Die Landesverbände Thüringen und Sachsen jedenfalls wollen den Vorschlag von Jena als Antrag beim außerordentlichen Bundestag einbringen.

Eilers spricht von einem Skandal

Doch von Seiten des DFB dauerte es nicht lange, bis die nächste verbale Spitze Richtung Klubs folgte. Der Vorsitzende des Spielauschusses der 3. Liga beim DFB, Tom Eilers sagte bei „Sport im Osten“ beim MDR (Mitteldeutscher Rundfunk): „Im Moment ist es äußerst unsolidarisch, was einige Klubs hier machen, die den Willen der Mehrheit bewusst ignorieren und untergraben. Das ist persönlich ein Skandal, muss ich sagen, und das führt dazu, dass die Liga selber sich extremst schlecht verkauft“, sagte Eilers.

Wer ist Tom Eilers und aus welchen Personen setzt sich der Spielausschuss zusammen? Vorsitzender Tom Eilers hat als Torhüter beim SV Darmstadt und dem 1. FSV Mainz 05 gespielt (insgesamt 73 Spiele) und ist Jurist. Außerdem ist Eilers Mitglied des Präsidiums beim SV Darmstadt.

Außerdem sind folgende Personen Mitglied des Spielausschusses:

  • Peter Frymuth (Vertreter des Präsidiums)
  • Mario Kallnik (Magdeburg, Vertreter Vereine) 
  • Michael Klatt (Kaiserslautern, Vertreter Vereine)
  • Daniel Sauer (Würzburg, Vertreter Vereine)
  • Ronald Maul (Meppen, Vertreter Vereine)
  • Christian Seiffert (Saarbrücken, Vertreter Vereine)
  • Manfred Schnieders (Vorsitzender Spielausschuss)
  • Hans Bernd Hemmler (Daun, Vertreter Spielausschuss)
  • Steffen Schneekloth (Vertreter DFL Deutsche Fußball Liga)
  • Jürgen Wehlend (Vertreter DFL Deutsche Fußball Liga)
  • Manuel Hartmann (Frankfurt am Main, Vertreter der DFB-Zentralverwaltung)

Der Spielausschuss möchte dem DFB-Bundestag die Einsetzung einer Taskforce für die 3. Liga vorschlagen

Der SV Waldhof Mannheim hat am Sonntag eine Taskforce vorgeschlagen. Diese Taskforce soll sich mit Zukunfskonzepten der 3. Liga beschäftigen. Der DFB bestätigte wenig später, dass geplant ist, dass der außerordentliche Bundestag des DFB, der am 25. Mai stattfindet, solch eine Taskforce mit dem Namen „Wirtschaftliche Stabilität 3. Liga“ einsetzen soll.

Henke: Entscheidung des DFB ist unverständlich

Auch der FC Ingolstadt 04 hat am Sonntag nochmal seine Haltung dargelegt. Bei „Blickpunkt Sport“ im Bayerischen Fernsehen hat Sportdirektor Michael Henke betont, dass der FCI sich für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs einsetze und weist Pläne über eine Aufstockung der Liga entschieden zurück. Vor allem terminlich sei solch eine Aufstockung nicht umsetzbar. Henke appellierte immer wieder an den Sportsgedanken der beteiligten Akteure. Explizit angesprochen auf die Verfügungen in Thüringen und Sachsen-Anhalt, dass dort nicht trainiert werden könne, antwortete Henke: „Dennoch: Während in der Bundesliga schon wieder Punkte vergeben werden, darf in der dritten Liga noch nicht einmal wieder vollständig trainiert werden. Die Entscheidung, ob und wie ein Verein wieder auf den Platz darf, obliegt der Entscheidung der jeweiligen Gesundheitsbehörde. Diese Regelung führt dazu, dass die zweite Mannschaft des FC Bayern und der TSV 1860 München wieder das normale Training absolvieren, während man in Ingolstadt – keine 70 Kilometer entfernt – vergeblich auf grünes Licht wartet.“

Das macht die Lage umso brisanter. Nicht einmal in Bayern können alle Klubs ihr normales Training aufnehmen. Trotzdem sind die bayerischen Klubs nach wie vor, klar für eine Fortführung des Spielbetriebs. Dass Halle, Magdeburg und Jena seit Wochen gar nicht trainieren konnten, hielt die Klubs nicht davon ab, sich weiter klar für eine Wiederaufnahme auszusprechen. Damit wäre keine Chancengleichheit gegeben. Solidarität sind anders aus. Umso bedenklicher ist diese Haltung, wenn selbst beim FCI bisher das behördliche grüne Licht für ein normales Training fehle. Widersprüchlich äußert sich der Sportdirektor zum verschobenen Starttermin 26. Mai, weil er zuvor im Gespräch sagte: „Vor dem Hintergrund, dass die dritte Liga das gleiche Hygienekonzept wie die Bundesliga umsetzt, ist diese Entscheidung absolut unverständlich.“

Jedenfalls ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich die nächsten Vereine und Akteure des DFB zu Wort melden. Die finale Entscheidung so scheint es, wird aber am 26. Mai wohl auf dem außerordentlichen Bundestag fallen. Ideen und Konzeptvorschläge gibt es jedenfalls genug. Doch richtig konstruktiv möchte der DFB nach wie vor nicht mit den Klubs zusammenarbeiten. Ständig wird neu gedroht und mit Schlagwörtern wie „Unverständnis“ und „Skandal“ gearbeitet. Der DFB jedenfalls spielt den Ball gerne zurück an die Vereine. Einen Doppelpass spielen, möchte der DFB allerdings nicht. Die Haltung bleibt unverändert: die 3. Liga startet. Die Frage bleibt nur wann. Oder ob?

Links:

Landespressekonferenz Sachsen-Anhalt u. a. mit Ministerpräsidenten Rainer Hasselhoff und dem Minister für Sport Holger Stahlknecht: https://www.youtube.com/user/SachsenAnhaltLSA

Ab Minute 33 geht es um die 3. Liga

Stellungnahme des DFB-Generalsekretärs: https://www.dfb.de/3-liga/news-detail/stellungnahme-von-dfb-generalsekretaer-curtius-zur-3-liga-215498/

Offener Brief des FC Carl-Zeiss Jena an den DFB: https://www.fc-carlzeiss-jena.de/news/club-profis/details/fcc-reagiert-mit-offenem-brief-an-dfb-und-unterbreitet-vorschlag.html

DFB: Schreiben von Jena ist ein positives Signal: https://www.dfb.de/news/detail/schreiben-aus-jena-an-den-dfb-ein-positives-signal-215555/

Kicker: Landesverbände Sachsen und Thüringen reichen Antrag beim DFB-Bundestag ein: https://www.kicker.de/775621/artikel/3_liga_mit_24_teams_sachsen_und_thueringen_wollen_antrag_einreichen

Kicker: „Skandal“ – Tom Eilers beim MDR: https://www.kicker.de/775683/artikel/_skandal_eilers_uebt_kritik_an_abbruch_befuerwortern

DFB: Ausschuss 3. Liga beantragt Task Force mit externer Beteiligung: https://www.dfb.de/news/detail/ausschuss-3-liga-beantragt-task-force-mit-externer-beteiligung-215641/

Bayerisches Fernsehen, Michael Henke bei Blickpunkt Sport: https://www.br.de/nachrichten/sport/michael-henke-das-ist-dem-sport-nicht-wuerdig,RzHOjd1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s