Am liebsten Remis – die Vorschau zum Spiel #SGDFCI

Der FCI gastiert bei der SG Dynamo Dresden. Ein unberechenbarer Gegner. Und ein Gegner gegen die Bilanz eher „neutral“ ausfällt, schaut man auf die vergangenen Partien. Beide wollen Boden in der Tabelle gut machen, die Schanzer mehr als Dynamo. Ich schaue voraus auf ein wohl enges und offenes Spiel zugleich.

Es gibt wohl leichtere Gegner, aber wenig Städte die attraktiver sind für eine Auswärtsfahrt als Dresden. Aufgrund seiner Geschichte und barocken Architektur wird Dresden auch „Elbflorenz“ genannt. Im Fokus stehen aber natürlich erstmal die 90 Minuten unserer Schanzer.

Für meine 99. Auswärtsfahrt habe ich das Motto: „Auf drei Punkte und 99 White Russians nach Dresden“, ausgerufen. Eine Anspielung auf die Bar „Lebowski“ in der Dresdner Neustadt, mit dem „Stammgetränk“ White Russian aus dem Film „The Big Lebowski.“

Die Bilanz gegen Dynamo schreit nach Remis:

2017-10-09_12h57_38

 

2017-10-09_12h58_14

 

Den einzigen Auswärtssieg in Dresden feierte der FCI in der Saison 2012/2013. Zuletzt zuhause gewann der FCI 2011/2012 mit 4:2. Damals traf Andreas Buchner mit einem Traumtor. Weiter unten findet ihr die bisherig veröffentlichten Beiträge der Aufeinandertreffen.

58803-dsc_0132
Schoss beim 4:2 zuhause gegen Dresden ein Traumtor: Andreas Buchner. Der Ball schlug im Winkel ein.

 

Richtig angsteinflößend ist die SGD zuhause nicht. Dresden ist mit 4 Punkten und einer Bilanz von einem Sieg, einem Remis und zwei Niederlagen nur 15. der Heimtabelle der 2. Bundesliga. der FCI konnte auswärts schon drei zwei Spiele gewinnen. Allerdings verlor man auch schon zwei.

In der Tabelle sind sich beide Klubs recht nahe. Dresden rangiert auf Platz zehn mit drei Siegen, drei Remis und drei Niederlagen (12 Punkte, 13:15 Tore). Die Schanzer könnten mit einem Sieg am Gastgeber vorbeiziehen. Wir stehen auf Platz zwölf, bei drei Siegen, einem Remis und fünf Niederlagen (10 Punkte, 13:12 Tore).

8b73e-dsc_0074.jpg
Damals bei Dynamo, jetzt beim FCI: Romain Bregerie. Setzt nach der Pause, Stefan Leitl wieder auf ihn?

 

Gegen Dresden wird sich wieder die „Wertigkeit“ des Sieges gegen Darmstadt zeigen. Hier wirbelte der FCI furios und gewann auch in der Höhe verdient. Gegen Dresden kann das Team beweisen, auch öfters solche Leistungen abzurufen. Vielleicht starten die Schanzer mal eine kleine Serie, um sich Luft in der Tabelle zu verschaffen. Personell sieht es noch besser aus, als gegen Darmstadt. Moritz Hartmann gab jüngst beim Testspiel gegen Drittligisten Unterhaching sein Comeback und ist nun eine Alternative mehr im Kader von Stefan Leitl.

Auch interessant dürfte werden ob Stefan Leitl, wieder Romain Bregerie die Chance gibt, von Anfang an oder bei der Aufstellung gegen Darmstadt bleibt. Der Franzose bekam zuletzt eine Pause verordnet, nachdem er zu Saisonbeginn teilweise haarsträubende Fehler machte. Auch im Sturm dürfte es spannend werden ob Lezcano wieder beginnt oder Kutschke gegen seinen Ex-Klub antreten darf.

Insgesamt verspricht das Spiel gegen Dynamo viel Spannung. Beide Teams sind eng in der Tabelle beisammen und wollen punkten. Und erfahrungsgemäß waren die Spiele gegen Dynamo immer enge Kisten.

 

Die bisherigen Beiträge im Blog zum Spiel Dynamo – Schanzer:

Die Torebettler vom FC Ingolstadt

Ingolstadt bestraft fahrlässige Dresdner

Geht doch Jungs – starke Schanzer gewinnen 4:2 gegen Dresden

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s