Heute am Nikolaus-Tag erinnere ich in der Adventskalender-Serie mal an ein richtig frostiges Spiel der Schanzer Vereinsgeschichte….

Die daheim geblieben waren hatten eines der besten Spiele des FCI verpasst. Es war die Drittliga-Saison der Schanzer. Zuhause gab es Schützenfest um Schützenfest. Dafür gab es auch immer wieder mal unnötige Pleiten gegen Borussia Dortmund II oder den Wuppertaler SV. Und dann kam eben jenes Spiel gegen den FC Erzgebirge Aue.

4ab0a-jubelhartmannbuchner
Die beiden Torschützen Andreas Buchner und Moritz Hartmann jubeln über eines der fünf Tore der Schanzer gegen Aue.

 

Es war der 19. Dezember 2009. Das Thermometer zeigte – 18 Grad an. Das Spiel stand kurz vor der Absage. Allerdings nicht wegen des Spielfeldes, denn das war bespielbar. Sondern aufgrund der glatten Zuschauerränge. Am Ende wurde angepfiffen. 3.000 Menschen kam in den Eispalast ESV-Stadion. Und die kamen, sahen ein Schützenfest. Andreas Buchner, zweimal Stefan Leitl und zweimal Moritz Hartmann trafen beim 5:1 für Ingolstadt. Ein frostiger Tag, mit einem großartigen Spiel. Dieses 5:1 werde ich schon deswegen nie vergessen, weil es einfach so unfassbar kalt war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s