#UHGFCI: „Aus dem ICE ist eine S-Bahn auf der Münchner Stammstrecke im Feierabendverkehr geworden…“

Samstag bestreiten die Schanzer ihr Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching. Vergangene Saison trennten sich beide Teams im Hinspiel 0:0, das Rückspiel gewannen die Schanzer mit 2:1. Vor dem Spiel habe ich mich im Gästeblock-Interview mit Stefan von www.ueberhaching.de unterhalten.

Servus. Präsident Schwabl sagte vergangene Saison zum Restart, dass Unterhaching wie ein ICE in Richtung 2. Liga durchrauschen möchte. Am Ende landete man auf Platz elf. Der Rückstand auf den Relegationsplatz betrug zwölf Punkte. Woran lag es, dass der ICE im Heimatbahnhof regelrecht stecken geblieben ist?

Servus zurück und vielen Dank für das erneute Gespräch! Ich habe das selbst in einem Blogeintrag geschrieben. Aus dem ICE ist eine S-Bahn auf der Münchner Stammstrecke im Feierabendverkehr geworden. Ein Hauptgrund war sicher die brutale Heimschwäche. Die Spielvereinigung hat die schlechteste Spielzeit im Sportpark aller Zeiten bestritten. Gerade einmal 24 Punkte gab es für die Mannschaft zu Hause. Nicht einmal Jena konnte man am Vorletzten Spieltag besiegen. Es gab Jahre, da haben wir kaum Punkte im Sportpark liegen lassen. Ein weiterer Punkt dürfte sicher der Trainer gewesen sein, es war wirklich Zeit für einen Wechsel auf dieser Position. 

Unterhaching gelingt es selten die guten Leistungen aus der Hinrunde bis zum Saisonende durchzuziehen. Warum schlackern ab dem 19. Spieltag den Spielern die Beine? 

Ich hoffe, dass wir mit dem Wechsel auf der Trainerposition dieses Thema in den Griff bekommen. Allerdings fehlt mir irgendwie der Glaube. Wir kamen immer schlecht aus dem Winter, wenn die Plätze tief und schlecht zu bespielen sind. Wir haben dazu in Unterhaching auch nicht ideale Trainingsbedingungen. Es gibt nur einen Kunstrasenplatz für den Verein und die Jugend. Da der Winter aber mild war, spielte das die abgelaufene Saison keine Rolle. Wir starteten auch gut aus der Winterpause und bei der Ligaunterbrechung lagen wir auf dem dritten Platz, nur ein Tor hinter Mannheim. Aber schon vor der Pause wurden die spielerischen Leistungen schlechter (u.a. eine Niederlage in Chemnitz) und über die Zeit der Geisterspiele hüllen wir besser den Mantel des Schweigens. 

Unterhaching ist ambitioniert und möchte wieder in die 2. Bundesliga. Siehst du die Spielvereinigung diese Saison in der Spitzengruppe?

Nein, absolut nicht. Wir haben im Prinzip kaum Neuverpflichtungen und auch der Verein ist in seinen Statements zuletzt etwas davon abgewichen. Zudem gab es lange Zeit Ungewissheit wie es auf der Trainerposition weitergeht. Arie van Lent kam dann auch relativ spät. Er dürfte kaum einen Einfluss auf die Spielertransfers gehabt haben, wobei wir mit Patrick Hasenhüttl und Routinier Robert Müller auch nur zwei namenhafte Spieler verpflichtet haben. Das uns Dominik Stahl, Marc Endres und Stephan Hain noch sehr lange fehlen werden, trägt natürlich auch dazu bei, dass ich uns nicht in der Spitzengruppe sehe. Ich denke wir werden unsere Punkte schon sammeln und irgendwo im Mittelfeld der Liga landen. 

Die Schanzer gehen mit zwei Siegen aus zwei Spielen ins Heimspiel gegen Unterhaching.

Die Schanzer hatten am Saisonende gleich doppelt Drama. Wie hast du aus der „Ferne“ den Saisonendspurt der Schanzer erlebt? 

Vor allem das Rückspiel gegen den FCN war natürlich brutal. Wenn du quasi schon den Glockenschlag vom Millernton hörst und dich darauf freust dort nächste Saison aufzulaufen und dann stoppt jemand die Musik. Diese Dramaturgie ist kaum zu überbieten und irgendwie lieben dir den Fußball doch für diese Geschichten. Ich hätte gerne den 1. FC Nürnberg in der 3. Liga gehabt, das hat aber nicht zwingend etwas damit zu tun, dass ich euch den Aufstieg gegönnt hätte 😉

Dynamo Dresden und die Schanzer gelten als Favoriten auf den Aufstieg. Siehst du diese Teams auch vorne? Oder wird es wieder eine offene Kiste bis zum 38. Spieltag?

Dynamo, Kaiserslautern und Ingolstadt waren von Anfang an für oben gesetzt. Das sich der FCK gerade selbst zerfleischt bringt natürlich eine neue Spannung rein. Es werden aber sicher auch Vereine oben dabei sein, die man vielleicht nicht von Anfang an auf dem Radar hatte. Türkgücü wirft mit Geldscheinen nur so um sich und ist gefühlt in einem Kaufrausch. Saarbrücken spielte jahrelang in der Spitzengruppe der Regionalliga und hat eine eingespielte Mannschaft, was der Sieg gegen Hansa Rostock unterstreicht. Auch mit dem MSV Duisburg und Hansa Rostock ist immer zu rechnen. Es wird auf jeden Fall wieder eine sehr spannende Saison. 

Vergangene Saison endete das Hinspiel 0:0, in der Rückrunde gewann der FCI 2:1 auswärts. Wie lautet deine Spieleinschätzung für Samstag? 

Besonders an das Rückspiel kann ich mich sehr gut erinnern. Es war das zweite Spiel nach Corona und unser erstes Geisterheimspiel. Wir hatten einen guten Restart mit einem Sieg in Großaspach, die 1:2 Niederlage gegen euch hat mir schon die Richtung gezeigt. Wir waren in allen Belangen unterlegen und irgendwie war das Spiel der Anfang vom Ende. Für das Spiel am Samstag würde ich mir einen Punkt wünschen, aber der Glaube daran fehlt mir etwas. Ich rechne eher mit einer Niederlage. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s