Servus Adidas!

Nach neun Jahren endet die Partnerschaft zwischen dem Ausrüster Adidas und dem FC Ingolstadt 04. Es ist keine Überraschung. Adidas zog sich zuletzt immer mehr aus dem deutschen Markt zurück und setzt nun auf die europäischen Fußballgiganten (FC Bayern, Real Madrid, Juventus Turin, Manchester United). Neben den Bayern tritt nur noch der Hamburger SV im Adidas-Dress an. Beim 1. FC Nürnberg ist mittlerweile Umbro, Ausrüster. Bei Schalke 04 liefert nach einer jahrzehntelangen Partnerschaft jetzt auch Umbro die königsblauen Leibchen.

Der FCI wurde bisher von Errea (Bayernliga), Adidas (Regionalliga Süd), Nike (Regionalliga Süd, 2. Bundesliga und dritte Liga) ausgerüstet. Nach neun Jahren wiederholter Partnerschaft, wird ab kommender Saison Puma die Schanzer ausrüsten.

Nicht nur die Ablösesummen explodierten in den letzten Jahren, sondern auch die Summen mit die großen Ausrüster Nike und Adidas um sich schmeißen. Die Ausrüster kaufen ihre Konkurrenten aus bestehenden Verträgen heraus. Andere werfen nochmal ein paar Millionen mehr in die Runde. Es ist einfach irre. So sehr sich Adidas auf dem deutschen Markt zurückzieht, desto mehr kleinere Ausrüster betreten den Markt wie Macron, Uhlsport, Jako oder Lotto. Als Ballausrüster der Bundesligen fungieren weder Puma, Adidas oder Nike, sondern Derbystar.

Nachdem Nika und Adidas enteilt schienen, greift Puma nun auch wieder richtig an. Die Marke aus Herzogenaurach rüstet seit vergangener Saison den AC Mailand aus. Hier war Adidas ebenfalls lang Partner. Außerdem hat Puma, Nike bei Manchester City abgelöst. Aber Puma setzt auch vermeintlich mittelgroße und kleinere Klubs. Seit vergangene Saison hat Puma wieder die alte Partnerschaft mit Borussia Mönchengladbach wiederbelebt, jetzt kommt also noch der FC Ingolstadt 04 in der 2. Liga dazu.

Ich persönlich war immer Adidas-Fan und bin gespannt was Puma so an Trikots und Teamwear aus dem Hut zaubert.

Nach neun Jahren Adidas-Partnerschaft, habe ich hier mal eine Übersicht parat mit welchen Trikots die Schanzer so aufliefen. Los geht es aber noch in der Nike-Zeit der Spielzeit 2008/2009.

Zweitliga-Saison 2008/2009 (Ausrüster: Nike)

Die Heimtrikots erinnerten stark an das Dress des FC Arsenal.
Auswärts trat der FCI in schwarz an. Hier Vratislav Lokvenc in Fürth. Das Spiel verlor der FCI 6:1.
Auf jeden Fall waren die Spieler deutlich sichtbar. Das dritte Trikot war in gelb gehalten. Es kam im Ligabetrieb nur einmal zum Einsatz nämlich in Wiesbaden.

3. Liga Saison 2009/2010 (Ausrüster: Nike)

Schlicht ohne Schnörkel in Rot, ging der FCI die Mission Wiederaufstieg an.
In Blau trat der FCI auswärts hin. Hier bejubelt Moritz Hartmann einen Treffer im Regensburger Jahnstadion.

2. Bundesliga Saison 2010/2011 und 2011/2012 (ab dieser Saison: Adidas)

Die Schanzer bekamen mit Adidas als Partner wieder ein auffälligeres Trikotdesign. In schwarz-rot längsgestreift startete das Team die Mission Klassenerhalt. Hier jubelt Moritz Hartmann über sein Tor im DFB-Pokal gegen den KSC. Es war bis heute letzte DFB-Pokal-Heimspiel der Schanzer.
Auswärts lief der FCI in weiß auf. In der Folgesaison hatte der FCI die gleichen Trikots.

2. Bundesliga Saison 2012/2013

Nach längsgestreift liefen die Schanzer wieder in einfarbigen Heimtrikots auf. Hier Pascal Groß beim Heimspiel gegen Union Berlin
Auswärts trat der FCI in schwarz an.

2. Bundesliga 2013/2014

Mit einem leicht helleren Rot-Ton und kürzeren Adidas-Streifen ging der FCI in der Saison 13/14 an den Start.
Auswärts traten die Schanzer in weiß an.

2. Bundesliga 2014/2015

Das Heimtrikot mit dem Geschichte geschrieben wurde. Mit diesem Dress wurde der FCI Zweitligameister. Der Farbverlauf war geradliniger, als in den Jahren 2010 – 2012.
Als drittes Trikot kam ein dunkles blau zum Einsatz.

1.Bundesliga 2015/2016

In der Bundesliga blieb der FCI seinen Meistertrikots treu. Mit Erfolg. Am Ende schaffte das Team von Ralph Hasenhüttl souverän den Klassenerhalt.
Auswärts ging der FCI mit weißen Grundton an den Start. An der Seite mit schwarz-rot.
Im blauen Alternativtrikot gewann der FCI sein Derby in Augsburg.

1.Bundesliga 2016/2017

Rot mit Farbverlauf, so sah das Heimtrikot für die zweite Bundesliga-Saison aus.
Das Auswärtstrikot der Schanzer mit zwei Streifen in der Mitte.
Mit dem abgebildeten Trikot spielte der FCI in seiner zweiten Bundesliga-Saison und vergangene Saison.

2. Bundesliga 2017/2018

Vergangene Saison wieder das quergestreifte Trikot wieder reaktivitiert.
Als drittes Trikot wurde mit weiß-gold gespielt. Die einen liebten es. Andere dachten, den Designern ist die Kaffeetasse ausgekommen.

2. Bundesliga 2018/2019

Einfarbig in Rot ging der FCI diese Saison an den Start.
Mit Regensburg-Trikots trat der FCI auswärts an. Ab und zu.
Die einen hassen es. Andere lieben es, das Alternativtrikot mit Neon-Elementen sorgte für Diskussionen aber auch für einen reißenden Absatz.

Bilder: Roland Geier, Maximilian Randelshofer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s