Und ab in den Knick! Schanzer schlagen die SGD

Die Zigaretten-Industrie freut sich. Festgeklammert habe ich mich, an meine Zigaretten. Es wäre leider keine Überraschung gewesen, wenn Dynamo irgendwie noch so eine krumme Nudel versenkt hätte. Aber, nein! Trotz Chancenwucher hat der FCI gegen Dynamo Dresden gewonnen. Und das sehr verdient.  Die Mission Spiel 35 und 36 nimmt also jetzt richtig Fahrt auf. Aber alles der Reihe nach.

Dynamo Dresden sorgte vergangenen Spieltag für ordentlich Furore, als sie den Tabellenführer 1. FC Köln mit 3:0 schlug. Die Schanzer durften also gewarnt sein. Doch unsere Schanzer begannen forsch. Insbesondere einer gab richtig Gas: Dario Lezcano. Drei Chancen hatte Lezcano in der ersten Phase des Spiels. Doch meistens stand das Außennetz im Weg.

Von Dynamo Dresden kam wenig. Das Spiel verflachte und Dresden kam dann kurz vor der Halbzeit besser in die Partie. Auch weil die Schanzer dies zuließen. Man fühlte sich unter anderem an das Spiel gegen Holstein Kiel erinnert.

img_20190426_1832251664505654431899001.jpg

Es stand 0:0 und war nichts schlimmes passiert. Alles gut und durchatmen. Oftmals kassierten die Schanzer zwischen der 45. – 50. Minute ein Gegentor und wurden dann kalt erwischt. Doch heute erwischte es die SGD kalt. Sonny Kittel zirkelte einen Freistoß direkt in den Knick und sorgte so für die Führung. Für die verdiente Führung.

Trotzdem bekam zumindest ich nicht das Gefühl los, wenn nicht das 2:0 fällt, fangen wir uns noch eine Kiste. Im Spiel gab es eine Szene, in der es die Schanzer nicht fertigbrachten aus kürzester Distanz den Ball über die Linie zu drücken. Als Thomas Pledl eingewechselt wurde ging nochmal richtig die Post ab beim FCI. Er brachte Schwung und Tatendrang auf den Platz. Insbesondere im Offensivspiel. Aus fünf Metern schoss er allerdings freistehend über die Latte. Nach einem Tempolauf, setzte er seinen angeschnittenen Schuss bisschen zu hoch an. Da waren sie wieder, die ungenutzten Torchancen.

In mir begann die Aufregung zu steigen. Ich befürchtete ein Gegentor. Dynamo versuchte es nochmal mit allen Mitteln und dann zappelte der Ball im Netz. Ich dachte mir: das gibt es doch nicht. Aber Gott sei Dank hob der Linienrichter die Fahne: Abseits!

Am Ende gewann der FCI verdient diese Partie. Der Gegner hat die schlechte Chancenauswertung dieses Mal nicht bestraft. Vorrübergehend schickt der FCI den 1. FC Magdeburg auf den Abstiegsplatz und übernimmt den Relegationsplatz. Patzt morgen Magdeburg zuhause gegen Fürth, bleiben die Schanzer auch auf dem Relegationsplatz. Noch ist nichts gewonnen. Vor uns stehen noch drei echt schwere Spiele. Nächste Woche geht´s zum Hamburger Sport-Verein. Eigentlich ein „Gigant“ aber auch kein Gegner der aktuell Angst und Schrecken verbreitet. Es ist wieder alles möglich.  Aber erstmal den Sieg genießen. Dieses tolle Gefühl eines Heimsiegs!

Titelbild: Roland Geier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s