„Ein fast perfektes Auswärtsspiel“ – 3:0-Sieg in Aue

Es bleibt dabei. Der FC Erzgebirge Aue kann gegen den FCI zuhause in der zweiten Liga einfach nicht gewinnen. Mit einem souveränen 3:0-Sieg sendet unser FCI ein starkes Zeichen im Keller und gibt die Rote Laterne wieder an Duisburg ab. Die Matchwinner waren Sonny Kittel und Jonatan Kotzke.

Zweites Spiel für den FCI in der Startelf, das insgesamt 21. Zweitliga-Spiel und nun das erste Tor. Jonatan Kotzke brachte den stark spielenden FCI mit seinem Abstauber endgültig auf die Siegstraße im Erzgebirgsstadion. Er war einer der Schanzer die nachdem Spiel richtig strahlten.

Nachdem Magdeburg-Spiel herrschte zumindest bei mir wieder eine große Ernüchterung. Wer soll bei uns nur Tore schießen? Gegen wollen wir gewinnen? Wir sind offensiv einfach so schlecht. Das waren meine Gedankengänge die ganze Woche. Das waren meine Sätze in diversen Gesprächen die ich mit Menschen führte. Jetzt fühlt sich alles so gut an.

Die Schanzer haben mit ihrem 3:0-Sieg in Aue, nicht nur ihren höchsten Saisonsieg gefeiert sondern auch das Tabellenende wieder richtig eng und spannend gemacht. Vorher war es auch schon eng. Doch jetzt ist der FCI mit Duisburg (18.) und Sandhausen (16.) punktgleich.

Nach einem verhaltenen Beginn beider Teams, kam schon wieder der Gedanke in mir hoch: „Das wird eine enge Kiste. Irgendwie wird das sauschwer heute.“ Ab der 20. Minute jedenfalls zog der FCI das Tempo und damit die Entschlossenheit gewaltig an. Erst schoss Pledl auf den Kasten aus spitzen Winkel, dann traf Sonny Kittel zur Führung. Einwurf Träsch zur Torauslinie, dann spielte Kittel den Ball über einen Aue-Verteidiger, wühlte sich durch den Fünfmeterraum und zog dann aus fünf Metern durch drei Verteidiger hindurch ab. Gegen Magdeburg hatte er sich noch zu verspielt gezeigt und verhedderte sich in Magdeburgs Abwehr, dieses Mal machte er vieles richtig. Auch wenn Aues Verteidigung natürlich ordentlich mithalf beim Gegentor.

Auch bei den Standards zeigte der FCI sich verbesserter. Auch wenn einmal fünf FCI-Spieler zusammen ins Abseits lief, zeigte sich das der FCI an seinen Standards gearbeitet hat. Aue spielte schwach und entfaltete wenig bis keine offensive Gefahr. Trotzdem plätscherte die Partie zwischenzeitlich gemach vor sich hin. Kurz vor dem Pausenpfiff zog Paulsen aus 18 Metern mit Wucht ab. Sein Schuss ging allerdings ans Außennetz. Paulsen jedenfalls drängt auf sein erstes Tor für den FCI. Schon gegen Fürth und Magdeburg versuchte er es mit Abschlüssen. Defensiv dagegen muss man sagen, verlor er das ein oder andere Laufduell, heute.

Wieder schoss einen in der Halbzeit diverse Gedanken durch den Kopf. Hoffentlich kommt Aue jetzt nicht wütend aus der Kabine. Hoffentlich kassieren wir jetzt nicht wieder ein doofes Tor. Hoffentlich legen wir nach. Und die Schanzer haben nachgelegt. Nach einer Ecke von Kittel, verlängerte Mavraj zu Lezcano, den Ball klärte Männel ins Zentrum wo Kotzke zum 2:0 einschob. Langsam war ich mir auch sicher, da brennt nicht mehr viel. Viel zu souverän agierte der FCI. Während Aue in Richtung Attacke und Frust wechselte. Sechsmal sahen die Aue-Spieler die Gelbe Karte. Teilweise waren da echt ein paar grenzwertige unnötige Fouls mit dabei. Beeindrucken ließen sich die Schanzer jedenfalls davon nicht. Im Gegenteil. Das 3:0 war die endgültige Entscheidung. Wieder wuselte sich Kittel durch, er spielte quer wo entweder Lezcano oder Aues Cacataluna den Ball über die Linie bügsierten. Egal Hauptsache die Kugel war drin!

Jens Keller nannte die Partie „ein fast perfektes Auswärtsspiel.“ Ja das kann man so unterschreiben. Jetzt heißt es einfach weitermachen. Am Samstag gegen Bochum kann der FCI einiges wieder gut machen. Aber jetzt gilt erstmal den 3:0-Auswärtssieg zu genießen. Ein souveräner Sieg. Ein schöner Sieg, der vielleicht ein Dosenöffner für die kommenden Spiele sein kann. Oh FCI, so schnell wechseln bei einem die Gefühle zwischen Ungewissheit und Euphorie.

Titelbild: Roland Geier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s