Meinung: Gastbeitrag von Cattenacio 07 – „Ich habe etwas was ihr nicht habt“

Ergänzend zum Beitrag Traditionsvereine sind nicht die besseren Klubs

Der Gastbeitrag von André vom Blog Cattenacio 07:

Mahlzeit. Und erstmal schöne Grüße aus Essen, vom abgestürzten Traditionsverein aus dem Ruhrgebiet. RWE.

Ich hatte den Herrn Randelshofer mal im Laufe einer Diskussion auf Twitter dazu animiert, einen Beitrag über Traditionsvereine zu verfassen. Mein Gedanke dabei war noch nicht mal, wie sagt bei Euch, hinterfotzig. Ich wollte nur mal eine andere Meinung über Traditionsvereine, als meine eigene. Oder die von den meisten Blogger-Kollegen, die Anhänger von Traditionsvereinen sind. Aus Offenbach, Saarbrücken oder Duisburg. Ab und an ertrinkt man nämlich in seiner eigenen Suppe, die aus Tradition, Legenden, Pathos und Geschichte angerührt wird.

Zu Beginn: Ich mag die Schanzer, und das ist keine Schleimerei. Seit etwa zwei, zweieinhalb Jahren. Mir gefällt die Außendarstellung des FCI; das unauffällige und nicht prätentiöse Sponsoring von Audi, die Spielweise der Mannschaft und nicht zuletzt die Vereinsfarben. Nicht, dass ich mir jetzt ein Trikot bestellen würde. Aber da bin ich selbst bei meinem eigenen Verein wählerisch.

„…Natürlich bin ich extrem stolz, Anhänger von Rot-Weiss Essen zu sein…“

Kommen wir zu der These, die Maximilian hier aufwirft. Ist ein Traditionsverein „besser“ oder „schlechter“, als ein „normaler“ Verein? Und da beginnt für mich – und ich bin, wie Ihr ja jetzt wisst, Fan eines 100%igen Traditionsvereins – schon der absolute Bullshit. Denn, bitteschön, wer fühlt sich eigentlich legitimiert, dies zu beurteilen? Wer darf – oder sollte – sich das Recht herausnehmen, als Fan von Verein X über einen Fan von Verein Y zu urteilen? Ich für meinen Fall verzichte dankend darauf. Weil es schlicht und ergreifend anmaßend ist, dies zu tun. Dieses Aburteilen gehört für mich zu dem Teil der Fußball-Folklore, den ich nicht wirklich ab kann. Ich mag – aus guten Gründen – den FC Schalke 04 nicht. Und das ist gut so. Eine Art Erbrecht. Ansonsten steht es mir nicht zu (oder besser, ich verzichte darauf), mit der erhabenen Arroganz eines Traditionalisten auf andere, Spätgeborene, herabzublicken.

„…Trotzdem: ich besitze etwas, was Ihr – sooooorry – nicht habt…“

Versteht das jetzt nicht falsch. Natürlich bin ich extrem stolz, Anhänger von Rot-Weiss Essen zu sein. Und für kein Geld, keine Erfolge auf dieser Welt würde ich meinen Verein gegen einen anderen eintauschen. Auch wenn das Leben im nun sechsten Jahr in der Regionalliga West alles andere als bezaubernd ist. Man darbt halt so vor sich hin und hofft auf bessere Zeiten. Trotzdem: ich besitze etwas, was Ihr – sooooorry – nicht habt. Ich bin Deutscher Meister, Deutscher Pokalsieger und habe den Siegtorschützen der WM 1954 in meinen Reihen. Aber das ist halt kein Grund, andere schlecht oder abwertend zu behandeln. Es reicht mir, wenn ich das habe.

 

2 Gedanken zu “Meinung: Gastbeitrag von Cattenacio 07 – „Ich habe etwas was ihr nicht habt“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s