3 Siege in Folge – die Schanzer sind wieder da

Für schwache Nerven war das am Sonntag nicht. Unsere Schanzer beschlossen den 28. Spieltag der Bundesliga mit einem spektakulären Spiel gegen die Lilien aus Darmstadt. Vorletzter gegen Letzten. Auf Twitter wurde das Spiel von einem Darmstadt-Fan hämisch als „El Abstiegico“ bezeichnet. Angelehnt  an den „El Clasico“ zwischen Barcelona und Real Madrid. Die Fakten-Lage war klar: die schlechteste Heimmannschaft trifft auf die aktuell schlechteste Auswärtsmannschaft (Darmstadt war vor dem Spiel punktlos in der Fremde). Die Schanzer könnten mit einem Sieg auf einen Punkt an den Relegationsplatz ranrücken und den dritten Sieg in Folge feiern (was bisher noch nie gelang in der Bundesliga gelang).
Mit ordentlich Aufwind gingen die Schanzer also in die Partie. Roger rückte in die Dreierkette, Groß dafür auf die Doppelsechs mit Cohen. Kittel spielt wieder von Anfang, Leckie ergänzte die Flügelzange. Jung blieb dagegen auf der Bank, er wäre ein möglicher Kandidat für die Startelf gewesen, da Haderjonaj gesperrt (fünfte Gelbe Karte) nicht spielen durfte.

„…Diese vergebenen Chancen waren für mich schon wieder Vorbote für ein mögliches Kippen der Partie…“

Die Schanzer legten mit ordentlich Schwung los. Bereits nach einer halben Minute gab es gleich mal die erste Ecke. Bereits früh klingelte es dann im Kasten nach einem schön vorgetragenen Angriff. Cohen spielte quer und Groß schob am zweiten Pfosten zur Führung ein. Bereits vorher scheiterten Kittel und Leckie mit ihren Versuchen am Darmstädter Rückhalt Esser. Die Schanzer wirbelten weiter. Bregerie, Suttner und Cohen scheiterten abermals mit ihren Möglichkeiten. Pascal Groß zog meinen persönlichen Ärger auf sich, als er anstatt zu schießen aus 18 Metern den Ball aufs Tor und übers Tor lupfte. Diese vergebenen Chancen waren für mich schon wieder Vorbote für ein mögliches Kippen der Partie. Und das passierte dann auch. Platte legte auf Colak ab, der mper Direktabnahme den Ball ins rechte Eck einschoss. Ausgleich. Wie aus dem Nichts meldeten sich bisher schwache Lilien im Spiel zurück. Wenig später drang Colak in den Sechszehner ein. Erst bearbeitete ihn Tisserand, nur wenige Augenblicke später klärte Bregerie überragend mit der Fußspitze. Doch dann zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Der Elfmeter bezog sich, wie man jetzt weiß auf eine Berührung zwischen Tisserand und Colak. Der Elfmeter ist meiner Ansicht nach eine Frechheit und nicht mal zu 10% kann man diesen Strafstoß geben, sonst müsste man jede kleine Berührung pfeifen. Und Darmstadt war nach dieser Aktion weiter im Ballbesitz, bis eben Bregerie klärte. Es kam wie es kommen musste, Vrancic verlud Hansen und traf zum 2:1. Die Lilien, bis dato punktlos in der Fremde waren in Führung. Die Schanzer wirkten gelähmt und um eine Antwort bemüht. Die lieferte der FCI auch fast. Lezcano scheiterte allerdings freistehend aus wenigen Metern am Keeper Esser.

„…Sein Tor hatte was von Mario Götzes Sieg-Tor beim WM-Finale 2014…“

Im zweiten Durchgang wirkte Darmstadt frisch und zielstrebig, endlich in der Fremde zu gewinnen. Den Schanzern unterliefen viele Abspielfehler, insbesondere Leckie, Matip und Groß. Konfus wirkte nun das Spiel und Darmstadt drängte immer wieder agil nach vorne. Maik Walpurgis Worte schallten mir im Ohr, dass Darmstadt die schwerste Aufgabe in der englischen Woche sei. Das stimmte auch. Denn die Darmstädter präsentierten sich auch in Leipzig stark, schossen am Ende nicht die Tore. Das Spiel lag nun auf Messers Schneide, 3:1 oder Ausgleich, das war die Frage. Kurz nach der Halbzeit hatte Darmstadt noch eine gute Chance, die allerdings am Kasten von Hansen vorbeiging. In der 53. Minute beförderte Suttner einen Freistoß in den Sechszehner, den Sirigu irgendwie klärte bzw. er wurde angeschossen und lenkte den Ball ab. In der 68. Minute wurde die Gemengelange im Sechszehner der Lilien unübersichtlich. Nur eines war klar: es hat geklingelt. Almog Cohen traf mit seinem 7. Saisontor (!!!) zum 2:2-Ausgleich. Sein Tor hatte was von Mario Götzes Sieg-Tor beim WM-Finale 2014. Mit der Brust angenommen und dann im fallen ins Tor buksiert. Welch geile Bude! Die Schanzer waren zurück im Spiel. Und der Sportpark verwandelte sich zu einem Hexenkessel. Erst recht wenige Minuten später. Markus Suttner legte sich den Ball zu einem Freistoß aus 18 Metern halbrechter Position zurecht. Zuvor animierte er das Publikum nochmal alles zu geben an Unterstützung. Vor seinem Anlauf schnaufte er nochmal durch und schoss den Ball dann in den Knick. 3:2! Die Schanzer führten. Sollte es den Schanzern endlich gelingen einen Rückstand aufzuholen? Sollte den Schanzern die perfekte englische Woche mit drei Siegen in Folge gelingen? Noch war genug Zeit zu spielen. Die Darmstädter ackerten und versuchten es nochmal, doch die letzte Chance hatte Jung, der knapp am Tor vorbei schoss. Zuvor gab es nochmal einen unübersichtlichen Aufreger. Der Schiedsrichter zeigte gleich zweimal Rot. Colak lieferte sich einen Zweikampf mit Bregerie. Auf einmal lagen beide. Bregerie sah Rot fürs Nachtreten und Colak die Ampelkarte. Damit fehlt der aktuell bärenstarke Bregerie, auf unbestimmte Zeit. Wie hoch die Strafe für ihn ausfällt ist noch ungewiss, da er bereits „Wiederholungstäter“ ist. Das rückte allerdings in den Hintergrund. Die Fans feierten ihr Team mit Rufen wie „1. Bundesliga – FCI“ oder „Der FCI ist wieder da.“

Der Abstiegskampf in der Liga spitzt sich weiter zu, nachdem der FCA wieder nicht punkten konnte. Am Samstag steht der nächste Abstiegsgipfel in Niedersachsen an. Die Schanzer spielten gegen den VfL Wolfsburg, der nur einen Punkt vor uns liegt. Heißt eine weitere richtig große Chance aus dem Keller zu kommen. Aber erstmal gilt es den Moment zu genießen, den Moment der perfekten englischen Woche mit drei Siegen in Folge.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s