Es geht um Ehre, Prestige, Kampf und Glorie – gemeinsam zum Derby-Sieg

Es war ein bisschen verhext. Einige Tage vor dem Mainz-Spiel verlangte ich „Scheißegal wie“ und „Scheißegal wer“-Tore. Diese fielen auch. Das Egal wer Tor erzielte Romain Bregerie, mit einem schönen Kopfballtreffer. Formvollendet senkte sich der Kopfball unter die Latte. Die Schanzer führten nach einem furiosen Beginn. Die Mainzer kamen kaum über die Mittellinie. Die Schanzer erkämpften sich Freistöße und Ecken. Und eben eine Ecke sorgte für die Führung. Standardtore. Standard eben bei uns.

Der Ausgleich von Ötzunali war irgendwie ein typisches FCI-Gegentor. Im Fernsehen sah der Gegentreffer gleich noch doofer als im Stadion selbst. Über den Gegentreffer konnten weder Team noch Fans lange nachdenken, denn kam Haderjonaj. Der flitzende Außenverteidiger packte eine Flanke die fast zu einem Traumtor wurde. Fans, noch der Spieler selbst konnten fassen, was da gerade für ein Tor gefallen war. Das 2:1 war dann das Scheiß egal wie Tor.

Und dann hat es Bumm gemacht. Haderjonaj bejubelt sein verrücktes Tor überschwänglich. Zurecht! Bild: Roland Geier 

Der Freude und Jubel zum Trotz muss man auch feststellen, dass aus dem Spiel den Schanzer nicht viel gelang. Einzig Suttners Schuss aus circa 20 Metern und Lezcanos Nachschuss sind in der ersten Hälfte noch als Chance zu notieren. Im zweiten Durchgang ließ Cohen passieren und Groß traf nicht zum 3:1. Für den Moment ist das Ergebnis wichtig. Sieben Punkte sind es. Nach wie vor. Zwischenzeitlich waren es sogar zehn.

…Derbys und der FCI, das ist eine langes Kapitel…“

Doch nun schöpfen die Schanzer mehr denn je Hoffnung. Gegen Mainz wurde jetzt die vielleicht rettende „Neun-Punkte-Woche“ eingeläutet. Am Mittwoch steht dann das nächste große Duell an. Das Derby: FCA vs. FCI.

Derbys und der FCI, das ist eine langes Kapitel. Ein Kapital in dem es viel Drama gibt, allerdings auch wenige Siege. Nicht umsonst habe ich in meinem Buch „111 Gründe – den FC Ingolstadt 04“ dem Thema „Derbys“ ein ganzes Kapitel gewidmet mit dem Titel „Forever never derbywinner.“ Alleine sechs Jahre dauerte es bis die Schanzer den TSV 1860 niederringen konnten.

Auch die Derbyhistorie gegen den FCA könnte besser sein. Zwei Pleiten stechen heraus. Das 4:1 beim ersten Pflichtspiel im Sportpark 2010/2011 und das 2:0 in der Hinrunde dieser Saison. Jetzt geht´s also zum Rückspiel. Es geht mehr als nur um ein Spiel. Es ist Derby, das bedeutendste und wichtigste für die Schanzer. Und es gilt die Hinspiel-Pleite maßgeblich zu rächen. Der FCA hat Druck. Die Fuggerstädter hängen nach ihrer 6:0-Pleite beim FC Bayern voll im Abstiegskampf. Sie haben jetzt den Platz den wir unbedingt haben wollen. Den Relegationsplatz, der zu Spiel 35 und 36 berechtigt.

…Es geht um Ehre, Prestige, Kampf und Glorie…“

Nach dem furchtbaren Auftritt in der Hinrunde , müssen die Schanzer nochmal alles in dieses Derby reinwerfen. Die Truppe ist es einfach schuldig. Und der Derbysieg ist massiv wichtig. Es geht um Ehre, Prestige, Kampf und Glorie. Und er wird dem Team nochmal einen Schub für den Sonntags-Abstiegsgipfel gegen Darmstadt geben. Ohnehin sind die Augsburger jetzt mächtig wütend, nach dem sie sechs Stück in München kassiert haben. Das macht aber nix. In der Betonschüssel werden die Augsburger nachdem Spiel noch wütender sein. Zwar sind die Fuggerstädter erfahrene Abstiegskämpfer. Selten spielten sie eine rundum souveräne Saison (Ausnahme Platz 5). Doch dieses Mal sind die Augsburger schleichend in den Keller gerutscht. Und in diesem Keller wollen wir sie auch halten. Mit einem Sieg verschafft sich der FCI Luft.

Die Südtribüne hat, bei ihrem Spruchband, initiert von der BRC08 bereits klargestellt, was wichtig ist: der Derbysieg. Die Schanzer werden am Mittwoch brennen. Es ist wieder Derbytime. Und es wird Zeit für den dritten Derbysieg gegen den FCA. Lasst uns zeigen, wer im Abstiegskampf am Ende obenauf ist. Lasst uns den Augsburgern zeigen wie Abstiegskampf geht. Es geht um alles.

Und da meine Auswärtsfahrt #95 nach Schwaben führt, wäre es umso genialer, wenn wir am Ende mit erhobenen Fahnen zurückfahren können. Es wäre nicht nur ein Derbysieg es wäre eine Kampfansage an die komplette Bundesliga. Wir sind noch lange nicht fertig mit euch! Habt Acht vor den Schanzern.

Also lasst uns die Truppe am Mittwoch gemeinsam zum Derbysieg tragen. Das einzige was die Schanzer selbst machen müssen, ist die Tore schießen.

 

Bildquelle: BRC08

Ein Gedanke zu “Es geht um Ehre, Prestige, Kampf und Glorie – gemeinsam zum Derby-Sieg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s