Für mich ist und bleibt dieses Spiel das beste der Zweitliga-Saison 2014/2015. Das Top-Spiel zwischen unseren Schanzern und Darmstadt kurz vor Weihnachten am Böllenfalltor. Es war das absolute Top-Spiel. Unsere Schanzer reisten als Spitzenreiter, bei nur einer Niederlage aus 18 Spielen und 39 Punkten nach Hessen. Die Darmstädter waren mit 32 Punkten der größte Jäger der Schanzer. Für den FCI war klar, den Vorsprung ausbauen und Darmstadt möglicherweise noch weiter zu distanzieren.

Bereits von Anfang an, war Feuer drin in Hessens Zweitligahölle. Diesen Namen bekam von mir das Böllenfalltor. Denn das Publikum ist hier sehr emotional, immer laut, immer mit dabei und kann den Gegner schon mal aus der Fassung bringen. Vor allem wenn es beginnt ohrenbetäubend zu feiern.

Die Partie begann aber nicht nach Geschmack der Schanzer. Behrens erzielte nach einer Ecke die Führung für Darmstadt. Es ging rauf und runter. Viele Zweikämpfe, viele Konter. Beide Mannschaften zeigten klasse Spiele. Pascal Groß schlenzte nach 20 Minuten dann einen Freistoß sehenswert in den rechten Winkel. Und danach hatten die Darmstädter einen neuen „Feind“ nämlich die Ingolstädter Mannschaft. Pascal Groß jubelte in Richtung Haupttribüne. Und das gefiel vielen Zuschauern nicht. Sei´s drum. Ingolstadt war wieder im Spiel. Und jetzt ging es Zug um Zug. Sulu köpfte einen Ivana-Freistoß auf die Latte. Zuvor wurde Leckies Chance durch Keeper Mathenia vereitelt.

wp-1481270590427.jpg
Traumtor und dann minimale Hassfigur im Stadion. Pascal Groß jubelt nach seinem Treffer in Richtung Haupttribüne, was für wenig Gegenliebe sorgt.  

 

In der 40. Minute nahm dann Lex, Maß und hob sehenswert über den Darmstädter Torwart ins Tor. 2:1! Die Schanzer führten.  In der 54. Minute schob Heller dann zum Ausgleich an. Sieben gelbe Karten gab es nach 63 Minuten, ohne das man die Partie als „unfair“ bezeichnen könnte. In den Schlussminuten sorgte Sailer für ein Raunen im Stadion. Sein Schuss ging an den Querbalken. Danach ging nicht mehr viel. Viele Kräfte hat das Spiel gekostet. Aber es war ein würdiges und großartiges Spitzenspiel, das am Ende auch keinen Sieger verdient hätte.

Ralph Hasenhüttl sagte in Darmstadt auf der Pressekonferenz: „Ich hatte immer schöne Busfahrten“, als er auf die guten Auswärtsauftritte seiner Schanzer angesprochen wurde. Es war ein kleiner Schritt, Richtung großes Ziel, Aufstieg und Zweitligameisterschaft. Und seit dem hege ich auch große Sympathien für die Lilien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s