PROsports: Schanzer verzaubern Tuja-Stadion – 6:0-Sieg gegen Rivalen Burghausen

Was für ein Fußballabend im Ingolstädter Tuja-Stadion. Die Schanzer siegten gegen den Rivalen aus Burghausen mit 6:0 (3:0). Für den ehemaligen FC04-Trainer Jürgen Press (jetzt Burghausen) gab es in Ingolstadt nichs zu holen…

Es war die richtige Antwort, auf die Kritik an der Mannschaft. Die richtige Antwort, nach drei glanzlosen Auftritten gegen Osnabrück (2:5), Dortmund II (0:1) und Kiel (2:2). Gegen den SV Wacker Burghausen zeigte die Köppel-Elf eine rundum überzeugende und offensiv brilliante Leistung. Nun stellt der FC Ingolstadt mit 17 Toren in sieben Spielen die beste Offensive der Liga.
Mit Jürgen Press, sollte ein alter Bekannte ins Stadion in Ringsee zurückkehren. Der gebürtige Hepberger war dreineinhalb Jahre Trainer bei den Schanzern. Mit Press stieg der FC Ingolstadt in die Regionalliga Süd auf. In der ersten RL-Saison wurde der FC Ingolstadt zur „besten Auswärtsmannschaft Deutschlands“. Besonders mit seiner defensiven Einstellung, holte Press auswärts viele Punkte. Doch diesmal ging er leer aus. Er musste sich in Ingolstadt mit 0:6 geschlagen geben.
Leitete das Schützenfest in Ingolstadt ein: Malte Metzelder mit seinem 1:0



Die Ingolstädter begann sofort offensiv. Bereits nach sieben Minuten führten die Gastgeber. Malte Metzelder staubte aus kurzer Distanz zum 1:0 ab. Die Ingolstädter Angriffe rollten weiter munter aufs Burghauser Tor. Riemann musste bereits nach einer Viertelstunde wieder hinter sich greifen. Moritz Hartmann machte mit seinem Kopfballtreffer seinen 6. Saisontreffer perfekt. Die Vorlage lieferte Kapitän Stefan Leitl. Dann tauchte zum ersten Mal Burghausen vor dem Tor auf. El Haj Ali, prüfte Schlussmann Lutz, doch er konnte glänzend parieren. Mit dem Pausenpfiff, erhöhte Ingolstadt auf 3:0. Riemann wusste sich nicht anders gegen Hartmann zu helfen, als mit einem Foul. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Elfmeter sind eine Sache für Stefan Leitl, der zum 3:0 traf.

Moritz wir lieben dich. Moritz Hartmann erzielte mit seinem 2:0 zugleich seinen 6. Saisontreffer

Burghausen gab trotz des deutlichen 0:3-Rückstandes nicht auf und kämpfte. In der 53. Minute konnte Lutz den Seitfallzieher von Cappek entschärfen. Im Gegenzug (55.) köpfte Michael Wenczel zum 4:0 ein. Der FC Ingolstadt spielte nun weiter offensiv weiter und zeigte den 3.600 Zuschauern ein regelrechtes Offensivspektakel. Die Mittelfeldzange Buchner-Leitl-Zecke arbeitete reihenweise Chancen heraus. Außerdem waren diese drei Spieler die laufstärksten im Spiel. Jürgen Press hatte spätentens jetzt auf der Trainerbank von Wacker nichts mehr zu lachen. Markus Karl erhöhte in der 72. Minute auf 5:0. Aus 20 Metern zog der defensive Mittelfeldspieler ab und traf. Burghausens Keeper Riemann sah bei diesem Gegentreffer nicht allzu gut aus.
Sechs Minuten vor dem Ende, machte der eingewechselte Fabian Gerber die Klatsche für Burghausen entgültig perfekt. Er erzielte als Joker das 6:0. Burghausen ging mit zerissenen Fahnen sang- und klanglos unter. Doch schon am Freitag ,steht dem FC Ingolstadt ein weiterer schwerer Gegner ins Haus.

War deutlich bedient nachdem Spiel: Wacker Burghausens Teamchef Jürgen Press

Das 6:0 gegen Burghausen, war für Ingolstadt der höchste Ligasieg in der Vereinsgeschichte. Und damit auch der höchste Sieg im Tuja-Stadion. Am Samstag geht´s für die Schanzer bereits gegen den TSV Eintracht Braunschweig (10. Platz.). Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 12. September um 14:00 Uhr im Tuja-Stadion gegen Werder Bremen II statt.

Statistik (höchste Heimsiege des FC Ingolstadts): 6:0 gegen Wacker Burghausen (3.Liga), 5:0 gegen Rot-Weiß Erfurt (3. Liga), 4:0 gegen SC Freiburg (2. Liga), 4:0 gegen 1. FC Kaiserslautern II (Regionalliga Süd, 1. Saison)

FC Ingolstadt 04: Lutz (1,5) – Keidel (2), Pisot (2,5), Wenczel (2,5), Fleßers (3) – Karl (3), Metzelder (3), Buchner (1,5), Leitl (2) (65. Bambara, 3), Zecke Neuendorf (2) (72. Gerber, 3) – Hartmann (2,5) (72. Wohlfahrth, 3,5)
SV Wacker Burghausen: Riemann – Gorka, Hertl, Kresin, Burgkhard – Kokocinski, Nebihi (71. Wolf), Burcia, Cappek (75. Grübl) – Fikiri El Haj Ali (71. Belleri)

Tore: 1:0 (7.)Metzelder, Abstauber, 2:0 (13.) Hartmann nach Flanke Leitl, 3:0 Leitl (45. – FE), 4:0 (55.) Wenczel, 5:0 (72.) Karl, 6:0 (85.) Gerber

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s