FC Ingolstadt: Karl und Hartmann schießen Ingolstadt an die Tabellenspitze – Auftakt nach Maß für die Schanzer

Es war ein Saisonauftakt nach Maß für den FC Ingolstadt 04. Die „Schanzer“ siegten beim Saisonauftakt mit 2:0 gegen Mehmet Scholls „Bayern-Bubis“ und stürmten somit an die Tabellenführung…
Beim ersten Spiel, weiß man nie wo man steht, sagten einige Spieler schon Tage vor dem Spiel. Mit Bayern München II, sollte ein Gegner auf die Ingolstädter warten, den man nicht unterschätzen sollte. Zumal mit Mehmet Scholl, ein Trainer die Mannschaft leitet, der den offensiven Spielstil bevorzugt. Allerdings ist die diesjährige „Bayern-Reserve“ eine fast regelrechte No-Name-Truppe. Nur Björn Kopplin, Daniel Sikorski und Mehmet Ekici, werden einigen FIFA 09-Spielern als Namen geläufig sein. In der Aufstiegssaion spielte der FC04 gegen Bayern II und gegen teilweise heutige Bundesligaakteure. Toni Kroos spielt mittlerweile bei Bayer Leverkusen und Sandro Wagner ging zum MSV Duisburg. Wagner war letztes Jahr als Duisburg-Stürmer u .a. auch an der 1:6-Klatsche für den FC Ingolstadt in Duisburg beteiligt.
Von den sieben Neuzugängen standen fünf in der Startelf. Steven Ruprecht (VfR Aalen), David Pisot (VfB Stuttgart II), Moritz Hartmann (1. FC Köln II) , Rober Fleßers (1. FSV Mainz 05) und Moise Bambara (Jahn Regensburg) spielten als „Neue“ gleich von Anfang an.
Der FC Ingolstadt begann aggressiv und offensiv. Nach fünf Minuten konnten die 3500 Zuschauer im Tuja-Stadion bereits den ersten Treffer bejubeln. Nach einer Ecke von „Zecke“ Neuendorf, köpfte Michael Wenczel zum 1:0 ein. Der Ingolstädter Innenverteidiger gilt als besonders kopfballgefährlich und stellte es gleich mit einem Tor eindrucksvoll unter Beweis. Bayern II in den dunkelblauen Trikots wirkten hilflos gegen die offensiven Ingolstädter, die weiter munter drauflos spielten. „Zecke“ Neuendorf fungierte als „Zehner“ und leitete immer wieder mit guten Steilpässen und einer guten Übersicht, gute Torchancen ein. Moritz Hartmann vergab eine gute Chance (7.), nach einem Steilpass von Zecke auf halbrechter Position. Die erste Torchance bei Bayern II hatte Mehmet Ekici (10.), er schoss einen Freistoß aus knapp 16 Metern, knapp über´s Gehäuse von Michael Lutz. Den Chancentod mimte Steffen Wohlfahrth in der 13. Minute. Nach einem Querpass von Zecke, schoss der Stürmer hauchdünn am Kasten vorbei. Die beste Chance nach der 1:0-Führung für die Mannschaft von Horst Köppel. Aber dann sollte es wieder „krachen“ im Tor der Bayern. Verteidiger Christian Saba, schwanzte ein bisschen vor der Nase von Moritz Hartmann herum. Der Stürmer sah seine Chance, schnappte Saba den Ball weg und rannte auf´s Bayern-Tor zu. Mit einem wuchtigen Schuss unten ins Gehäuse, krönte er seine Einzelaktion. 2:0 nach 18 Minuten, das kann sich sehen lassen. Ingolstadt nahm den Fuß weiter nicht vom Gas.

Nutze seine Torchance nicht: Steffen Wohlfahrth

Robert Fleßers nutze in der 24. Minute einen Freistoß von Stefan Leitl, zum 3:0. Doch nach der Torwartabwehr von Riedmüller, stand Fleßers im Abseits, kein Tor. Wohlfahrth hatte abermals die Chance zur 3:0-Führung (33.), doch seinen Schuss nach einem Pass von Hartmann, doch Bayern-Verteidiger Schütz, klärte in letzter Sekunde. Kurz vor der Halbzeit, stand allerdings Bayerns Schlussmann Riedmüller den Schanzer im Weg. Wohlfahrth setzt sich außen gegen Saba durch, spielt quer zu Zecke, der einen Innenverteidiger wie eine Slalomstange stehen lässt, doch sein Schuss wurde abgewehrt. Mit dem 2:0 für Ingolstadt, ging es auch in die Halbzeitpause.
In der zweiten Hälfte, schaltete die Heimmannschaft einen Gang herunter. Doch Ingolstadt kam trotzdem weiter zu Chancen. Zecke Neuendorfs Schuss (55.) nach einer Drehung, konnte Riedmüller halten. Auch Verteidiger Moise Bambara, hatte eine gute Torchance. Seinen Schuss kratzte Riedmüller, unten aus dem Eck. Bayern II bemühte sich weiterhin um einen Anschlusstreffer, doch Ingolstadt´s Abwehr stand im wahrsten Sinne des Wortes „bombensicher“. Fast gar nicht musste Lutz ins Spiel eingreifen, denn er bekam fast nie was zum halten. Kurz vor Spielende (83.) leitete der eingewechselte Neuzugang Fabian Gerber, mit einem schönen langen Steilpass, den Sololauf von Stefan Leitl ein. Der Kapitän der Schanzer fand im Strafraum, den 2:0-Torschützen Hartmann, doch sein Schuss wurde von einem Bayern-Verteidiger geblockt.

Mit einem Hammer erzielte der überrangende Moritz Hartmann das 2:0 für Ingolstadt


Ingolstadt siegte verdient mit 2:0. Denn die Münchner hatten gar keine Torchancen und wurden regelrecht von den offensiven Gastgebern überrannt. Im zweiten Durchgang, schaltete der FC04 einen Gang runter, kam aber weiter zu Chancen. Allerdings liesen sie dann die komplette Dominanz danach vermissen. Bayern II lies nach einer Stunde, dann den Ball laufen. Für die Mannschaft von Horst Köppel war es ein Start nach Maß. Denn nachdem 2:0-Sieg, stehen die Schanzer mit dem Jahn Regensburg, gleichauf an der Tabellenspitze. Nächste Woche, am Dienstag geht es zu Erzgebirge Aue, die am ersten Spieltag sich 0:0 gegen Offenbach trennten. Am Samstag steht dann, der „Pokal-Schlager“ gegen den Erzrivalen aus Schwaben, den FC Augsburg an. Der beste Spieler auf dem Platz, war der Stürmer Moritz Hartmann, der wendig und agil spielte und viele Torchancen einleitete und selbst hatte.

Stimmen zum Spiel
Mehmet Scholl (Bayern München II):
„Wir haben in der zweiten Halbzeit, so gespielt wie wir es uns vorgenommen haben. Wir haben gut den Ball laufen lassen. Der FC Ingolstadt hat in der zweiten Halbzeit, nicht mehr getan als er musste. Darum fahren wir heute punktlos heim.“

Horst Köppel (FC Ingolstadt 04):
„Die Torauswertung war noch nicht so ganz gut. In der zweiten Halbzeit, waren wir stark, aber nicht mehr ganz so gut. Das hat mir nicht so gefallen. Wir müssen in der zweiten Halbzeit, genauso spielen wie in der ersten. Gott sei Dank, ist Bayern der Anschlusstreffer nicht mehr gelungen. Aber wir sind auf gutem Weg.

3. Bundesliga, 1. Spieltag
FC Ingolstadt 04: Lutz (2) – Ruprecht (3), Pisot (2,5), Wenczel (3), Bambara (3) – Karl (3,5), Fleßers (3), Leitl (3), Zecke Neuendorf (2) (69. F. Gerber/4) – Wohlfahrth 4,5 (64. Braber/4), Hartmann 1,5 (85. Buchner/-)
FC Bayern München II: Riedmüller – Schürf (67. Duhnke), Saba (46. Haas), Kopplin – Erb, Rieß, Ekici, Rohracker – Yilmaz, Sikorski (31. Sene)
Tore: 1:0 (4.) Wenczel nach Ecke Zecke Neuendorf, 2:0 (17.) Hartmann nach Ballgewinn gegen Saba
Gelbe Karten: Zecke Neuendorf, Sikorski, Haas,
Zuschauer: 3500, Tuja-Stadion

Ein Gedanke zu “FC Ingolstadt: Karl und Hartmann schießen Ingolstadt an die Tabellenspitze – Auftakt nach Maß für die Schanzer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s