PROscouts – PlaLa Planungslager Pfingstlager

Ja, ja die Pfadfinder. Welche Jugendgruppe muss sich mehr Vorurteile und dumme Glischees anhören lassen, wie die Pfadis. Doch bei der Planung für ein Pfingstlager ist schwieriger als auf dem ersten Blick gedacht. Es war mein erstes Lager, als Sippenführer. Im Grunde habe, ich fast alles geplant. Es fängt schon ganz klein an. Fahren wir mit dem Zug, Auto oder mit dem Sprinter. Der Sprinter war bereits randgefüllt, mit Gepäck und den Sipplingen vom MiPo. Es war aber bereits vorher klar, wir fahren mit dem Zug. Dann musste Bahnverbindung von Weichering nach Landshut gesucht werden. Natürlich zeitlich optimal. Also der Zug soll erst ab 12:00 Uhr ankommen. Denn ab zwölf ist die offizielle Anreisezeit vom Pfingstlager. Also suchte ich die Bahnverbindung für Hin- und Rückfahrt. Dann stellte ich Zettel für die Eltern zusammen. Packliste und weitere Informationen. Wann der Treffpunkt am Bahnhof ist, Reglung zu Handy und MP3-Player usw. Das hat viel Zeit gekostet, fast dreimal musste ich diese 3-seitigen Zettel ausdrucken. Es waren immer kleine, aber doch auffällige Fehler dabei. Dann fertig. So nun weiter. Ticketpreis für jeden einzeln berechnen. Einen Tag vor dem Pfingstlager, bei der Gruppenstunde – das Geld für die Tickets einsammeln. Das Gepäck ins Gemeindehaus bringen. Denn das Gepäck laden der MiPo, Tobi (Stammesführung) und die Sipplinge vom MiPo ein. Die Einlader treffen sich um 11:00 Uhr am Gemeindehaus. Währenddessen die Streifenhörnchen, bereits die fast halbe Strecke mit dem Zug absolviert haben. Ich stellte mir eine Mappe zusammen. Mit dem Geld, genau ausgerechnet. Programm vom Pfingstlager, Telefonliste der Sippe, Bahndaten, Laufstrecke vom Bahnhof zum Zeltplatz (5km) und weiteren Notizzetteln. Leider ist mir ein radikaler Fehler unterlaufen. Auf den Zetteln die ich zwei Wochen vor dem Pfingstlager verteilt habe, habe ich 08:47 für Abfahrt in Weichering angegeben. Fälschlicherweise, fährt da kein Zug. Der Zug fährt um 09:47. Jetzt mussten wieder neue Zettel gedruckt werden, mit dem ausgebesserten Fehler. Ein blöder Fehler, aber daraus kann ich lernen für die etlichen anderen Lager, die ich noch „planen“ muss. Es ist ein Haufen Arbeit, aber wenn alles klappt, ist man froh.

In diesem Sinne,

Gut Pfad Maxi

Auf diesen Lagern/Aktionen bin ich dieses Jahr SICHER am Start:

19. Juni – 21. Juni Sippenlager in Neuburg-Schwaighölzl -> verantwortlich für Material

1. August – 15. August: 10. Großfahrt des Stamm Totila mit Stamm St. Martin von Tours Ingolstadt-Spitalholf nach England

Kommentar verfassen