PROlive – Rechenspielchen & Daktari

Heute im Musikunterricht, in der unterrichts-stoff-freien Zeit beschäftigten sich der Ludwig und ich mit unseren vorraussichtlichen Zwischenzeugnisnoten. Die Zahlen lügen nicht, heißt es immer. So war es auch. Immer wieder hörte man: „Mein Gott ich bekomme ja da vielleicht eine Fünf“ oder „Sind wir schlecht, dass sind keine bewerbungsreifen Zeugnisse“. Wir beide waren erstaunt aber auch gefasst von unseren schwachen Leistungen. Die im Vergleich zur M8 stark abgenommen haben. Aber nach einer längeren Dikussion kamen wir auf die gleiche Erkenntnis: „Wenn wir mehr getan hätten, wären die Noten besser.“ Oder ein Leitspruch fürs 2. Halbjahr: Wir müssen mehr lernen. Letztendlich kann man das als Sieg der Vernunft und Einsicht. Doch Einsicht macht keine guten Noten. Es werden Taten folgen, in diesem Punkt waren wir uns, wie also oft in diesem Gespräch einig. Mal schauen was daraus wird, hoffentlich bessere Rechenspielchen zwei Wochen vor dem Jahreszeugnis. Und hoffentlich können wir sagen: „Tja, wir sind eigentlich ganz schön besser geworden.“ Ja hoffentlich….

Kommentar verfassen