Hoffnungen, Prognosen und Wünsche für die neue Saison – Fans und Freunde antworten

Beim letzten Test gegen den französischen Erstligisten FC Nantes spielten die Schanzer in ihrem neuen Ausweichtrikot mit goldener-weißen Optik. Läutet der FCI am Samstag beim Auftakt gegen Union eine goldene Saison ein?

Ich habe verschiedene Personen gefragt: Was sind eure Hoffnungen für die neue Saison? Wie seht ihr den FCI? Und auf welche Spiele freut ihr euch besonders?

received_1078702105596220

Sabine Kaczynski, espresso-Mediengruppe Ingolstadt

Nachdem gottlob doch viele Stammspieler der letzten Bundesligasaison beim FCI geblieben sind und das Team durch passende Neuzugänge noch verstärkt wurde bzw. die Abgänge recht ordentlich kompensiert werden konnten, steht – zumindest auf dem Papier – den Schanzern eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung. Auch die Testspiele, die alle ohne Niederlage über die Bühne gingen, lassen hoffen. Dennoch schlägt die Stunde der Wahrheit erst am Samstag, denn es wird für den FC 04 vor allem wichtig sein, gut in die Saison zu starten. Sollte ihnen das gelingen, werden sie sicherlich vorne mitspielen, mit etwas Glück traue ich ihnen auch den direkten Wiederaufstieg zu. Vor allem freue ich mich auf die Derbys, aber auch auf die Partie gegen St. Pauli, weil ich diesen Verein sehr mag (ich hab sogar ein Badeentchen von ihnen!) und natürlich auf den Auftakt gegen Union Berlin, weil die fußballfreie Zeit dann endlich vorbei ist. Ich hoffe jedoch, dass vor allem die Fans auch bei der Stange bleiben und die Schanzer so lautstark wie in der letzten Saison unterstützen – dann zählt unser FCI in der 2. Liga zu den Favoriten.

 

Foto Ralf

 

Ralf Panzer, Buch-Autor von „Die Blüten der Lilien“ und Fan vom SV Darmstadt 98

Nur selten zuvor war die 2. Bundesliga ausgeglichener als in dieser Saison. Daher wird eine Prognose umso schwieriger, welche Teams um den Aufstieg und welche gegen den Abstieg spielen. Naturgemäß sind die Bundesligaabsteiger unter den Favoriten einzuordnen, so auch der FC Ingolstadt. Und ich denke, die sofortige Rückkehr ins Oberhaus ist auch machbar für die Schanzer. Sicherlich, nach einem Abstieg verlassen Leistungsträger meistens den Verein und so denke ich, dass den Schanzern insbesondere der Verlust von Pascal Groß schmerzen wird. Wenigstens ist ein nettes Transfersümmchen dabei herumgekommen was auch gleich wieder sinnvoll in Neuzugänge investiert wurde. Ich bin insbesondere auf euren Neuzugang Stefan Kutschke gespannt, von dem ich einiges im Sturm erwarte.
Der FCI hat aber auch viele Spieler halten können, so dass eine durchaus eingespielte und erfahrene Truppe auf dem Feld stehen wird, die äußerst schwer zu schlagen sein wird. Wie und ob der FCI mit der Favoritenrolle umgehen kann bleibt abzuwarten. Aber auch hier würde ich mir an eurer Stelle wenig Sorgen machen, denn Trainer Maik Walpurgis hat trotz des Abstieges zu überzeugen gewusst und gute Arbeit geleistet.
Ein weiterer wichtiger Faktor für die sofortige Rückkehr in die Bundesliga dürfte das Umfeld sein. Ich erwarte nicht, dass man – sollte es mal nicht so laufen, wie erhofft – in blinden Aktionismus verfallen wird. Die letzte Saison hat bewiesen, dass man einen kühlen Kopf bewahren kann und die Nerven auch in schwierigen Phasen im Griff hat.

Alles in allem stelle ich die Prognose auf, dass ihr im Trophäenschrank Platz schaffen müsst, denn ihr werdet die Saison als Erster abschließen und zum zweiten Mal die „Felge“ gewinnen.
Um den zweiten Aufstiegsplatz wird es bis zum letzten Spieltag ein Hauen und Stechen geben, da einige Teams recht ausgeglichen erscheinen. Mein Tipp lautet, dass euch Union Berlin in die erste Liga begleiten wird und der FC St. Pauli die Relegation erreicht. Den undankbaren vierten Platz wird ein „Überraschungsteam“ erringen, was derzeit noch niemand auf dem Zettel hat.
Meine Lilien werden mit viel Leidenschaft und Freude am Fußball Fünfter.

 

IMG_20170725_154558

André , Blogger von Catenaccio07 und Fan von Rot-Weiss Essen

Catenaccio 07

Wenn man mich fragt, ob ich mich zur 2. Bundesliga äußern möchte, dann muss ich erst einmal ein wenig schlucken. Denn es ist on point zehn Jahre her, dass mein Verein Rot-Weiss Essen aus dieser abstieg, unter Umständen die mir heute noch einen leichten Rasurbrand bescheren. Dass wir heute von dieser Liga so weit entfernt sind wie David Hasselhoff von einem ernstzunehmenden Schauspieler, dürfte bekannt sein. Nun, egal.

Selbst wer die 2. Bundesliga nicht regelmäßig oder nur mit geringer Intensität verfolgt, wird feststellen, dass sie in Sachen Spannung wahrscheinlich mehr zu bieten hat als die 1. Bundesliga. Vorrangig ist dies an der Tatsache festzumachen, dass die zwei oder drei Besten einer jeden Saison die Liga nach oben verlassen; somit gibt es quasi jedes Jahr neue Favoriten auf den Platz an der Sonne. Im Gegensatz zur 1. Bundesliga, wo wohl auch diese Saison – da muss man sich nicht viel vormachen – der Titelträger von der Säbener Straße kommen wird. Auch wenn man sich nur die Namen der Vereine vor Augen führt, wird einem schnell klar – das ist im Prinzip eine Bundesliga 1b. Ich denke mal einfach, dass mindestens die Hälfte der Clubs insgeheim das Ziel hat, diese Liga zu verlassen. Und zwar nach oben.

Genannt werden in diesem Zusammenhang meistens die üblichen Verdächtigen: Kaiserslautern, Nürnberg, Braunschweig, Düsseldorf. Aber ich lege mich jetzt mal fest – keiner dieser vier Vereine wird am Saisonende unter den ersten Drei stehen. Hier meine Rangliste:
Platz 1: VfL Bochum. Die Mannschaft hat das Potential, hatte es auch letzte Saison schon. Hinzu kommt, dass Gertjan Verbeek nicht mehr Trainer des VfL ist. Als Typ ist er mir zwar rundherum sympathisch, am Tresen würde ich gerne ein Bier mit ihm trinken. Jedoch offenbarte er als Trainer erhebliche Schwächen in den Bereichen Kommunikation und Außendarstellung, was sich alles andere als positiv auf die Leistung der Mannschaft auswirkte. Außerdem ist mir der VfL seit jeher einer meiner Lieblingsklubs.
Platz 2: FC St. Pauli. Dieser Verein ist, nun ja, definitiv nicht einer meiner Lieblingsklubs. Aber zu beachten ist die schon fast sensationelle Aufholjagd in der letzten Spielzeit, als Hans Pauli schon fast abgeschlagem von Tabellenkeller grüßte. Dazu kommt die Ruhe und Selbstsicherheit im inneren Zirkel; wer trotz der nahezu aussichtslosen Lage, in der sich der Verein ja befand, geradezu demonstrativ am Trainer festhält, der demonstriert Stärke, Sicherheit und Zusammenhalt.
Platz 3: FC Ingolstadt. Ganz einfach, weil mir das Team in den zwei Jahren Bundesliga gut gefallen hat. Das ist so in etwa der Fußball, wie ich ihn an einem Samstag auf Sky gerne sehe. Dazu bin ich – aus Gründen – A: ein Fan von Almog Cohen, und B: scheint mir der Verein die Abgänge ganz gut kompensiert zu haben. Ein großes Aber kommt aber noch. Denkt nicht, liebe Schanzer, dass die 1. Bundesliga Euer natürlicher Lebensraum ist. Denn da, ganz ehrlich, sehe ich andere 18 Vereine. Ihr müsst Euch das Jahr für Jahr, wenn ihr denn in der Bel Étage seit, auch verdienen.

Wer geht ab? Nun ja, mein Blogger-Kollege Kees Jaratz aus Duisburch möge mir das verzeihen – ich hätte nichts dagegen, wenn es den MSV trifft. Ruhrgebietsrivalität und so. Dazu auch gerne die Fortuna aus Düsseldorf (tolle Stadt, klasse Bier, aber der Verein halt nicht) und… ach, Nummer 3 ist mir egal. Glückauf.

 

Jana-Caro127

Caroline Seibert, Block T im Sportpark

Die Enttäuschung nach dem Abstieg war riesengroß, hatte ich doch sehr auf eine weitere Saison Bundesliga gehofft. Doch bereits die Saisonabschlussfeier, auf der unsere Jungs tolle Worte für ihre Fans gefunden haben, hat die Enttäuschung etwas gemildert.
Ich denke, dass wir tolle Neuzugänge verpflichten und wichtige Säulen des Teams halten konnten. Dass wir da eine großartige Truppe haben, konnte man ja auch schon in der Vorbereitung sehen. Mittlerweile bin ich total heiß auf den Start in Liga 2. Die bayrischen Derbys, die Auswärtsfahrt nach St. Pauli und natürlich der Pokalkracher gegen die Löwen sind dabei meine persönlichen Highlights der Hinrunde. Am meisten freue ich mich gerade auf das Heimspiel gegen Regensburg an meinem Geburtstag. Die eine oder andere Reise mit dem FCI ist also schon gebucht und natürlich sind meine Freundin und ich am Start wenn es gemeinsam wieder heißt: angreifen!

 

DSC_2314

Mein Statement: Maximilian Randelshofer, Dauerkartenbesitzer im Block X

Ich persönlich habe mich relativ schnell nachdem Abstieg aufgerappelt und gesagt: „Gut dann sind wir jetzt wieder daheim in Liga zwei.“ Die sportliche Leitung hat gute Spieler verpflichtet und auch nicht das böse „W-Wort“ in den Mund genommen. Das hätte meiner Ansicht nach, nur zu einer überhöhten Erwartungshaltung im Umfeld geführt. Klar sind die Schanzer irgendwie doch Favorit auf den Wiederaufstieg. Als Bundesliga-Absteiger gehört man zu diesem Kreis zwangsläufig. Doch trotzdem gehe ich mit gedämpften Erwartungen in die neue Runde. Natürlich möchte ich, dass der FCI wieder aufsteigt und künftig erstklassig spielt. Nur ich möchte einfach abwarten, wie sich das Team in der „neuen“ Liga entwickelt. Die zweite Liga ist sehr offen. Ich sehe einige Teams die oben mitspielen können darunter Union Berlin, Eintracht Braunschweig, VfL Bochum, St. Pauli und auch uns. Und wahrscheinlich, zumindest ist das in der zweiten Liga immer so, kommt da irgendein Überraschungsteam noch um die Ecke geschneit. Nur um aufzusteigen braucht es eine meisterhafte Saison. Der FCI ist damals mit nur vier Niederlagen aufgestiegen.

Grundsätzlich freue ich mich sehr auf die neue Saison. Und natürlich gibt es da einige Spiele die mich jetzt bereits mit Vorfreude erfüllen. Das Derby im Pokal gegen 1860, das Heimspiel-Derby gegen Regensburg, eine Auswärtsfahrt nach Fürth (weil ich dort Freunde besuche) und / oder auch nach Hamburg-St. Pauli. Und mit Kiel wartet auf uns auch ein neuer Gegner, zumindest in Liga zwei.

Ich glaube die Schanzer können, wenn alles passt und wieder jeder für den anderen durchs Feuer geht, ganz oben mitspielen. Wenn wir am Ende „nur“ Achter werden, ist das für mich auch okay. Für mich kommt es am Ende immer darauf an, wie die Mannschaft auf dem Platz sich präsentiert. Wie sie kämpft, und wie mit Rückschlagen umgeht. Hier zeigt sich der Charakter einer Mannschaft. Sollten diese Eigenschaften stimmen, kann vieles möglich sein. Betonung liegt auf kann. Denn wieder aufzusteigen ist schwerer als den Klassenerhalt in Liga eins zu schaffen.

 

Martin, Stehplatz

Erwartungen an die Saison:
Ich wage zu behaupten, dass die zweite Liga nie so ausgeglichen und schwer vorhersehbar war wie in dieser Saison. Im Grunde kann jeder tatsächlich jeden schlagen und mindestens die halbe Liga kann sich berechtigte Chancen auf einen Top-5-Platz machen. Ich sehe Braunschweig, Darmstadt, Union und Nürnberg neben uns als gute Kandidaten, bin mir aber ziemlich sicher, dass mindestens ein Verein bis zum Ende dabei ist, den aktuell keiner auf dem Zettel hat. Tatsächlich freue ich mich ziemlich auf eine extrem spannende Saison.

Einschätzung FCI:
Man hat natürlich immer ein bisschen die Vereinsbrille auf und das bedeutet in meinem Fall eher ein bisschen tiefzustapeln. Ich wäre mit einer Saison in der oberen Tabellenhälfte zufrieden aber ganz objektiv betrachtet gibt es der Kader definitiv her um den Aufstieg mitzuspielen – um nicht zu sagen, dass wir von mancher Seite vermutlich nicht umsonst als Topfavorit gehandelt werden.
Den Kader finde ich sehr gut zusammengestellt, die Neuzugänge sind allesamt nachvollziehbar und sinnvoll – da wurde gute Arbeit geleistet und eine sehr gute Mischung gefunden. Trotzdem sollten wir uns nicht der Illusion hingeben, dass wir jetzt die Gegner reihenweise aus dem Stadion schießen – wie schon gesagt wird in dieser Liga jedes Spiel extrem eng, kann in beide Richtungen kippen und wer das nicht annimmt wird sich ganz schnell in einer anderen Tabellenregion wiederfinden.

Auf welche Spiele ich mich freue:
Ich freue mich ziemlich auf die Auswärtsspiele in Kiel und Heidenheim aber grundsätzlich ist jede Fahrt mit den besten Leuten einmalig.

 

DSC_1807

Nadine Hörmann, Block X

Ich glaube es wird eine schwere Saison für den FCI. Deswegen denke ich, dass die Mannschaft zwischen Platz fünf und zehn in der Abschlusstabelle landet. Meine ehrliche Erwartungshaltung wäre allerdings Platz eins bis fünf.

Besonders freue ich mich auf die Derbys gegen Regensburg, Nürnberg und Fürth. Derbys sind immer etwas Besonderes. Und nach den drei Derbysiegen gegen Augsburg, gilt es nun gegen die oben genannten Teams, zu siegen. Besonders könnte eine Auswärtsfahrt nach Kiel werden. Eine Fahrt an die Förde wäre ein tolles Erlebnis, vor allem wenn wir am Ende drei Punkte mitnehmen.

 

Alle Fotos wurden von den Personen privat zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank an dieser Stelle, an alle fürs Mitmachen. Ich wünsche uns allen und auch den Freunden anderer Vereine, einen tollen Saisonstart!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s