Das DFB-Team und die großen Hürden

Das DFB-Team steht vor ihrer Herkules-Aufgabe bei dieser EM. An diesem Abend könnte eine große deutsche Mannschaft geboren werden. Falls sie gewinnt.
Der deutsche Angstgegner Italien wartet morgen in Warschau auf das DFB-Team. Die Mannschaft gegen die wir noch nie bei einem großen Turnier gewinnen konnten. Nun ist es wohl an der Zeit, gegen den vierfachen Weltmeister zu gewinnen. Es ist alles offen. Es wird wahrscheinlich eine enge Partie. Bei der wohl auch die Mannschaft mit den besseren Ideen gewinnen wird. Die Auftritte des DFB-Teams waren bisher durchwachsen bis gut. Zum Auftakt ein Sieg gegen Portugal, der zum Teil auch glücklich war. Ein verdienter Sieg gegen die Niederlande. Allerdings bei diesen Spielen war der Spielaufbau stets zu langsam, offensiv fehlten die zündenden Ideen. Nochmal eng wurde es gegen Dänemark. Hier wurde effektiv statt schön gespielt. Auch andere Teams sind so weiter gekommen. Auch Spanien musste bis zum letzten Spieltag zittern und gewann doch recht glücklich gegen Kroatien. Auch die Italiener kamen glücklich weiter und waren eben aufs Spaniens Schützenhilfe angewiesen. Die große Leistungssteigerung kam gegen Griechenland. Hier spielte man dominant, zerstörte den griechischen Abwehrblock. Allerdings hätte Deutschland den Sack früher zumachen müssen. Am Ende war Griechenland mit dem 4:2 gut bedient. Jetzt Italien. Eine viel, viel größere Hürde als Griechenland.
Wer spielt ist noch nicht klar. Es gibt wüste Spekulationen. Kommt Podolski wieder ins Spiel? Spielt Müller? Bleibt alles beim Gleichen? Sogar mit zwei Stürmer.
Deutschland ist gespannt, wie die Meister-Taktik von Bundestrainer Löw anschaut. Alle warten auf dieses Spiel. Auf dieses große Spiel gegen den Angstgegner. Noch allen ist dieses Spiel an jenen warmen Sommer-Abend 2006 in Erinnerung. WM-Halbfinale in Dortmund. Der Klassiker: Deutschland – Italien. Das beste Spiel der WM sollte es werden. Deutschland und Italien ebenbürtig. Es geht in die Verlängerung. In der 119. Minute passiert es schließlich, Grosso erzielt das Tor, das viele ins Tal der Tränen stürzte und mich in Schockstarre versetzte. Ich kann mich noch erinnern, als wäre es gestern gewesen. Del Piero setzte mit dem 2:0 noch einen drauf und schickte Deutschland im eigenen Land „heim.“ Italien wurde später Weltmeister. Damals war bereits die Halbfinal-Teilnahme von Deutschland ein Riesen Erfolg.
Das Team reifte Turnier für Turnier, doch zum großen Wurf reichte es bisher nicht. 2008 verlor Deutschland bei der EURO 2008 in Wien das Finale gegen Spanien. Die Spanier spielten damals eine starke EM und sollten zwei Jahre später wieder das Team sein, dass uns in die Schranken weißen sollte. In Südafrika zeigten die Spanier ihren Fußball in Perfektion. Ballbesitz, Kurzpassspiel, schnelles Spiel nach vorne. Puyols Kopfball entschied am Ende die Partie. Und die Erkenntnis blieb wieder einmal, die anderen waren reifer, besser und vielleicht auch cleverer. Und jetzt? Jetzt scheint die Mannschaft soweit zu sein. Spanien war stets der eigene Maßstab. Zweimal war man an ihnen gescheitert. Ganz Europa sah Spanien und Deutschland im Finale. Doch Deutschland muss erst Italien schlagen. Sollte es ihnen gelingen, wäre es nur noch ein Spiel, dann wären die Spieler Deutschlands wirklich Teil einer großen Spieler-Generation, einer großen Elf. Die letzte große Elf gewann 1996 den EM-Titel in England. Teile dieser Elf waren und sind noch im DFB tätig. Sind sie diejenigen die die neue Generation deutscher Fußballer zum EM-Titel führt? Donnerstag Abend werden wir mehr wissen ob wir am Sonntag wie 2008 um den EM-Titel spielen dürfen. Und ob der Gegner wieder Spanien heißen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s