PROstuff – Europa live in Karlshuld – 4. Karlshulder Europatag geht zu Ende

Die Planungen für das „Event“ in der Karlshulder Mehrzeckhalle liefen seit Wochen auf Hochtouren. Der vierte Karlshulder Europatag, eine Veranstaltung mit Politikern, anderen Schulen und einer EU-Abgeordneten – ein echtes Highlight im Rückblick auf drei Comenius-Projekte in neune Jahren. Der Chor unter der Leitung von Renate Gutsche, untermalte musikalisch die Veranstaltung. Die Volksschule Karlshuld lies mit ihrem Intiator Otto Klepik nochmal die neun Jahre Comenius-Projekt-Arbeit symbolich Revue passieren. Auch andere Schulen beispielsweise aus Seeon stellten ihre Projekte vor. Bürgermeister Karl Seitle, EU-Abgeordente Frau Niebler und Rektor Hans Betschart, richteten Worte an die Zuschauer in der Halle. Frau Niebler beantwortete Fragen der Schüler, kurz aber sachlich. Herr Klepik bekam für sein Engagement für Europa und im Rahmen der Projekte, die Europa-Medaillie verliehen. Die Schüler die am Projekt „The place where we live, makes us who we are“ teilnahmen, Anja Greppmaier, Lisa Dittenhauser, Johannes Pichler und Maximilian Randelshofer (alle M9) bekamen den EUROPAPASS der Europäischen Union verliehen. Eine offzielle von Brüssels Behören ausgestellte Bestätigung bzw. Urkunde für die Teilnehmer. Überrascht wurden die Schüler mit dieser Auszeichung, denn sie wussten im Voraus nichts davon. Die Volksschule Karlshuld nahm seit 2000 an drei Comenius-Projekten teil. 2000 begann alles mit „Waterviews“ (Wasserlandschaften) es folgte „High TEC – Higher Teaching by European Collaboration“ (Besseres Unterrichten durch europäische Zusammenarbeit). Vor wenigen Wochen wurde das aktuelle Projekt (The place where we live, makes us who we are“ (Heimat prägt) in Spanien beim letzten Comenius-Meeting beendet. Zum Abschluss der Veranstaltung, stellten die Klasse M9 die drei Projekte kurz&knapp vor. Die Schüler betraten mit der Fahne des Teilnahmerlandes, die Bühne und sagten den Namen der Partnerstadt. Der Chor beendete die Veranstaltung mit einem Lied, dann entgültig. Karlshuld hatte Europa live in der Halle. Eine EU-Abgeordnete und zahlreiche Politiker auf kommunaler Ebene und von der Regierung. Wieder mal zog ein Hauch Europa durch die Karlshulder Schule.

Kommentar verfassen