PROlive – Grafite & Dzeko-Zauber in Karlshuld

Wer denkt Dzeko und Grafite feierten am Samstag Abend berauschend die Deutsche Meisterschaft in Wolfsburg, der hat sich gettäuscht. Denn in Karlshuld haben die beiden auch gezaubert. Der Bruder von meinem besten Freund lud am Samstag zu seinem Geburtstag. Zelten stand abends bzw. nachts auf dem Programm. Doch bevor es losging, fuhren wir zum Bolzplatz. Dort ging der Zauber los. Traumtore, perfekt geschossene Elfmeter, Traumparaden und spektakuläre Zweikämpfe. Meine Duelle gewann ich mit 5:2 und 5:1. Mit dem DIE JUNGEN WILDENblog Chef vom Dienst, Flo machte ich kurzen Prozess. Zwei Tore ins Eck, ein Elfmeter und ein Abstauber. In Wolfsburger Manie, gewann ich mein Spiel. Danach wollten wir alle Fußball-Bundesliga hören. Der Radio wurde „angeworfen“, Bayern-1-Konferenz. Wolfsburg lies sich den Titel nicht mehr nehmen. Wir fieberten eher im Abstiegskampf mit. Wir wollten nämlich, dass Karlsruhe drin bleibt. Der KSC lag mit 4:0 gegen Hertha BSC vorne. Aber Cottbus führte ebenfalls. Das hieß am Ende, das der KSC trotz seiner superstarken Leistung ins Unterhaus muss. Ebenso wie Bielefeld, die nämlich als Tabellenletzter absteigen. Cottbus geht in die Relegation gegen Nürnberg. Und Gladbach bleibt Gottseidank drin. Dann gab es einen Essstopp, Pizza von Flo´s & Sebi´s Mama gemacht. War super. Dann begann das abendliche Gekicke im Garten. Zwei Tore in Hockeytorgröße aus Holz. 2 gegen 2. Flo und ich, gegen Sebi und seinen Freund Markus. Fünf Duelle verloren ich und Flo. Immer wieder gingen wir in Führung, verspielten den Vorsprung oder lagen gleich mit fünf Toren zurück. Gutes Zusammenspiel war gefragt und eine gute Chancenauswertung, die wir leider nicht an den Tag legten. Mein T-Shirt war zwischendurch total durchgeschwitzt. Ich mimte den Spielmacher, ich rannte jeden Ball hinterher, spielte Pässe und vollendete, wenn es gefragt war ;-)Das ich einen Fußballtick habe ich bekannt. Aber für´s bolzen am Bolzplatz, nahm ich drei Bälle und drei Trikots mit. Ein Trikot für´s spielen draußen, eins für´s Tor und eins so halt. Drei Bälle, einen Nike-Ball, Champions League-Ball und den WM-Ball von 2006. Das letzte Duell gewann wir endlich. Flo & ich, zockten unseren Gegner mit 10:0 ab. Ich führte immer den Ball eng an meinem Fuß und vollendete, wenn das Tor leer war. Sechs Tore, gingen auf meine Rechnung. Beim 10:0 wurde gezaubert wie beim neuem Meister VfL Wolfsburg. Hacke, Spitze, Trallerala. Es hat auf alle Fälle Spaß gemacht. Auf ein neues.

Kommentar verfassen