PROsports: Spieltag-Analyse – Michael Rensing spielt Segelflieger

Fotos: Randelshofer
Der 25. Spieltag in der Bundesliga bot so allerhand Höhepunkte. Der Tabellenletzte Karlsruher SC gastierte beim FC Bayern München. Und Hertha BSC wollte seine Tabellenführung in Stuttgart ausbauen. Im Keller gaben sich gestern Bochum und Gladbach schon die Klinke. Hier eine kleine gewohnte lustige aber sachliche Zusammenfassung der Samstagsspiele des 25. Spieltags.
Rensing spielt Segelflieger – Michael Rensing, ohnehin nicht der beste Kahn-Nachfolger und nicht unumstritten, zeigte gegen den KSC wieder seine Segelflugtalente. In der 90. Minute segelte er an einem Eckball vorbei. Glück für Bayern, denn da Silva köpfte nicht zum Last-Minute-Ausgleich ein. Rensing fast wieder mit einem radikalen Fehler, bloß das er diesmal nicht bestraft wurde. Das beste Spiel lieferte Bayern nicht ab. Doch Jose Ernesto Sosa, erzielte bereits in der ersten Halbzeit das 1:0 für Bayern. Am Ende blieb es bei jenen Endstand. Bayern damit weiter auf Aufholkurs. Nachder Länderspielpause steht das Duell mit dem VfL Wolfsburg an.
Gladbachs Offensivspiel erstklassig aber, – die Chancenauswertung nur zweitklassig. Im Kellerduell mit Bochum, verlor Gladbach mit 0:1. Viele, viele gute Chancen hatte die Borussia, doch sie belohnte sich nicht selbst. Grote erzielten das goldene Tor für Bochum. Gladbach bleibt auf dem Relegationsplatz, allerdings haben die „Fohlen“ gezeigt, dass sie das Zeug zum Klassenerhalt haben.
Große Klappe und eine Niederlage – Hertha BSC ist seit vier Wochen Tabellenführer. Zuletzt sprachen sowohl Spieler, Fans und die Berliner Medien vom Titel. Das tat Hertha nicht gut. Nachdem Dusel-Schulter-Sieg-Treffer von Voronin gegen Bayer Leverkusen, folgte ein 0:2 gegen den VfB Stuttgart. Damit wurden aus vier Punkten Vorsprung, nun ein Punkt Luft auf Bayern und Wolfsburg. Sein wir doch mal ehrlich, so richtig gut hat Hertha zuletzt auch nicht gespielt. Gegen Cottbus, provitierte man von der schlechten Chancenauswertung des Gastgebers und Voronins Hattrick. Und gegen Leverkusen, gewann auch nicht gerade überzeugend.
„Wölfe“ weiter auf Titelkurs – Mit dem siebten Sieg in Folge, bleibt Wolfsburg weiterhin Titelfavorit. Die Wolfsburg siegten mit 0:3 gegen Arminia Bielefeld. Die Wölfe haben in ihren Reihen, den besten Vorbereiter Misimovic (13 Vorlagen). Und der VfL mit Trainer Felix Magath hat das beste Sturmduo, Grafite und Dzeko – beide erzielten zusammen bisher 31 Tore. In zwei Wochen geht es gegen den FC Bayern München. Dann kann an ihnen vorbeiziehen oder sogar die Tabellenführung übernehmen.
Hoffenheim hat ein Problem – Der Herbstmeister 1899 Hoffenheim, hat ein echtes Spielerproblem. Jaissle, Ibesivic, Ba, Obasi und noch viele mehr verletzt. Die Hoffenheimer haben einen Spielermangel. Aktuell ist die TSG seit sieben Spielen sieglos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s