Mehr-Akter im Sportpark – Schanzer dezimieren sich selbst

Ein Mehr-Akter im Sportpark am Faschingssonntag sorgte für eine 1:3-Niederlage gegen den SC Paderborn 07. Nachdem die Schanzer mit einem Sieg die Chance auf den vierten Platz hatten, rangiert der FC04 nun auf zehnten Platz. Viele ungenutzte Chancen, eine Gelb-Rote und eine Rote Karte sorgten dafür dass sich die Schanzer gegen Paderborn selbst dezimierten.
Gleich auf drei Positionen änderte Trainer Oral seine Startelf. Caiuby und Görlitz kamen in die Elf. Außerdem feierte FCK-Leihgabe Micanski sein Debüt. Auf der Platz nahm der Torschütze von Frankfurt Karl-Heinz-Lappe Platz sowie Nationalmannschaftsrückkehrer Danny da Costa. Die Gäste aus Paderborn standen von Beginn tief und machten so dem FC04 Schwierigkeiten. Engagiert zeigte sich von Anfang an, Micanski der später noch entscheidende Rolle im Spiel einnehmen sollte. Zum ersten Mal im Kasten der Schanzer klingelte es als Saglik, Kachunga bediente, der aus halblinker Position zur Führung einnetzen konnte. Der Defensiv-Verbund der Schanzer machte dabei eine keine gute Figur. Ingolstadt wirkte geschockt. Die Paderborner kamen mit Kachunga (35.) zur Chance um einen Treffer zu erhöhen. Dann startete der FC Ingolstadt eine Offensive vor der Halbzeit. Florian Heller schoss aus aussichtsreicher Distanz, deutlich vorbei (36.). Dann ließ Moritz Hartmann eine 110-prozentige Chance ungenutzt. Paderborns Torhüter Lück bekam bei Hartmanns Schuss, noch den Fuß hoch und wehrte ab.

Der Ball hätte drin sein müssen. War er aber nicht. Torwart Lück wehrte mit seinem Fuß den Schuss von Hartmann doch noch ab. 

Auch Debütant Micanski sorgte für ein Raunen im Sportpark. Sein Lupfer ging an die Latte (45.)
Die Schanzer verschliefen die erste halbe Stunde im Spiel, erarbeiteten sich danach allerdings gute Chancen, ließen diese aber leider ungenutzt.
Gleich nach dem Wiederanpfiff, klärte Özcan einen Schuss vom Torschützen Kachunga. In der 54. Minute war Hartmanns Schuss aus einem Meter nicht zwingend genug um auszugleichen. Die Schanzer gingen dann entschlossener zu Werke und erzielten den Ausgleich. Nach einer Flanke von Leitl, köpfte Hartmann quer in den Sechszehner, dort zog Volley Micanski ab.

Der FC04 spielte überlegender vergaß allerdings das Tore schießen. Dann kam der nächste Akt im Spiel. Caiuby sah nach seinem zweiten Foul die Gelb-Rote Karte (76.) Acht Minuten später erzielte Brückner freistehend nach einem weiteren Stellungsfehler der Abwehr die erneute Führung. Dann brannten Stefan Leitl die Sicherungen durch. Er drückte mit Yilmaz mit der flachen Hand um. Der Schiedsrichter zog die Rote Karte. Die Schanzer nur noch zu neunt. Drei Minuten vor dem Ende, erhöhte Meha mit einem Schlenzer aus spitzen Winkel zum 3:1 und entschied die Partie.
Am kommenden Samstag, tritt der FC04 zu einem schweren Auswärtsspiel bei Union Berlin an.

FC Ingolstadt 04: Özcan – Görlitz, Mijatovic, Biliskov, Schäfer – Roger, Groß (62. Leitl) – Heller (86. Lappe), Caiuby – Micanski (81. Matip), Hartmann
Rote Karte: Leitl (85.) Tätlichkeit
Gelb-Rote-Karte: Caiuby (76.)
Zuschauer: 4021, Sportpark Ingolstadt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s