PROlive – Kaffee? Nur schwarz!

Kaffee, ist für manche auch ein Grundnahrungsmittel. Wie das Bier verfassungsrechtlich offiziell ein Grundnahrungsmittel in Bayern ist, ist für mich Kaffee auch (fast) schon ein Grundnahrungsmittel geworden – übertrieben gesagt.
Kein Tag vergeht bei mir ohne irgendeine Form von Kaffee zu mir genommen zu haben. Sei es Kaffee schwarz, Cappuccino oder Latte Machiatto. Es geht schon in der Schule los. Da wir eine gut funktionierende Klasse sind, dürfen wir morgens und nach den Pausen Kaffee machen. Sprich, jeder bringt sein Pulver mit und das ganze wir dann mit dem im Wasserkocher heißt gemachten Wasser aufgegossen. Manchmal je nachdem wie lange Unterricht ist, vernichte ich 2 – 4 Tassen Cappuccino. Wenn ich mal keinen „Cappo“ trinke, merke ich die Müdigkeit. Also der Cappo ist Pflicht jeden Morgen. Aber nicht in der „Arbeit“ trinke ich Kaffee. Zu hause, ist die obligatorische Tasse Latte Macchiato, nachdem Essen fast schon Pflicht. Der Kaffee, war auch in Grundkurs, Begleiter. Bei einer Einheit und nach einer sehr, sehr langen Nacht, trank ich vier Tassen Kaffee, schwarz. Auf der Winterfreizeit, war ich neben dem Martin, der einzige Kaffee-Trinker. Kaffee, schmeckt nicht gut, sodass man es „als best schmeckendes“ Getränk ever bezeichnen. Aber trotzdem, Kaffee hat weckende Wirkung. Darum bleibt Kaffee bei mir eines der Grundnahrungsmittel.

Kommentar verfassen