Sports² – Schanzer verschenken im Derby zwei Punkte gegen 1860.

Es war alles drin, was zu einem richtigen Derby gehört. Tolle Stimmung, hitzige Zweikämpfe und ein spannendes Spiel. Die 15.729 Zuschauer im restlos ausverkauften Audi Sportpark sahen ein spannendes Derby zwischen den Erzrivalen FC Ingolstadt 04 und TSV 1860 München. Am Ende mit nicht so einem guten Ende für die Schanzer. Nachdem die Ingolstädter lange in Führung lagen, müssten sie in der 90. Minute noch den Ausgleich hinnehmen. 

Der FC Ingolstadt holte aus letzten drei Spielen sieben Punkte und ging selbstbewusst in die Partie gegen 1860. Die ersten Minuten gehörten den Gästen aus München. Bierofka schoss in der zweiten Minute aus 16 Metern nur knapp am langen Pfosten dabei. Auch Mitspieler Halfar hatte kein Glück (8.) und verfehlte von der Strafraumgrenze aus den Kasten von Sascha Kirschstein. Es war sofort Hitze im Spiel. Halfar foulte Gerber an der Außenlinie und kassierte dafür gleich die Gelbe Karte. Die Ingolstädter fanden dann langsam mehr und mehr ins Spiel. David Pisot zog per Dropkick ab und verfehlte aus 20 Metern nur knapp das Tor (12.) Auch Metzelder scheiterte, sein Schuss ging in die Hände von 1860-Keeper Kiraly. Es war ein offener Schlagabtausch. 
Ab der 30. Minute kontrollierte und dominierte dann Gastgeber Ingolstadt das Spiel. Stefan Leitl spielte im Sechszehner Moritz Hartmann an, der umkurvte Bülow. Als er dann abzog, lenkte Bülow den Ball an den Außenpfosten es gab Ecke für die Schanzer (30.). Dann wieder eine Chance für Ingolstadt. Nach einer Ecke von Leitl, steigt Pisot am höchsten und Kiraly kann er im Nachfassen den Ball halten. Bis zur Halbzeit pletschert das Spiel vor sich hin. Viel Mittelfeldgeschiebe und keine Torszenen mehr. Es ist Halbzeitpause. Nach der Halbzeit kommen beide Teams unverändert aufs Feld. Bereits unmittelbar nach Wiederanpfiff hallt ein Jubelschrei durch den Sportpark zumindest auf Seiten der FC-Fans. Hartmann schob nach einem Querpass von Karl zur Führung ein. Jubel bei den Fans, bei den Spielern und dann? Entscheidet der Schiedsrichter auf Abseits. Es war hauchdünn. Das Spiel lag nun aufs Messers Schneide. Die Stimmung gut im Stadion. Die Schanzer und die Löwen-Fans lieferten sich ihre Fanchor-Schlachten und die Spieler lieferten sich rassige Zweikämpfe. Dann Aufatmen bei den Ingolstädter-Fans. Rakic  vor dem Sechszehner quer zu Ludwig (48.) der zieht ab und Kirschstein wehrt mit einem tollen Reflex ab. Dann hatte Lauth für 1860 die Führung auf dem Kopf. Nach einer Flanke von Bierofka köpfte nur knapp am Pfosten vorbei (52.) Dann waren die Schanzer am Drücker. Andreas Buchner zieht aus 16 Metern halbrechter Position ab. Der Ball knallt an den Winkel. Was für ein Tor. Die Schanzer liegen in Führung! 
Nun Ingolstadt weiter offensiv, bemüht das Spiel zu entscheiden. Allerdings  zu viele Abspielfehler bei Kontern. Und so machten sich die Schanzer ihren eigenen Chancen früh selbst kaputt. Dann auf einmal wieder 1860 am Drücker, die jetzt einen Punkt wollten im rassigen bayerischen Derby. Ludwig setzte einen Freistoß an die Latte (78.). Dann die letzte Minute, die Schanzer scheinbarer Sieger, nur noch die Nachspielzeit ist zu spielen. Dann Foul 30 Meter vor dem Tor von Kirschstein. Ludwig zieht ab, der Ball geht aufs Tor und Kirschstein faustet sich den Ball selbst ins Tor. In der letzten Minute Ausgleich für 1860 München! Kirschstein maßgeblich am Gegentor beteiligt. Die Schanzer stehen statt mit drei Punkten nur mit einem da. Der Rückstand auf den Relegationsplatz, dort wo jetzt Osnabrück rangiert beträgt drei Punkte. Der Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz beträgt ebenfalls drei Punkte. Auf diesem Platz steht Union Berlin.
Die Schanzer hätten früher den Sack zu machen müssen gegen die Löwen. Unkonzentriertheit und fehlende Chancenauswertung waren das Manko. Nicht desto trotz hätte wohl Ingolstadt gewonnen, hätte Kirschstein nicht den Freistoß von Ludwig passieren lassen. Der FC Ingolstadt 04 bestreitet nächsten Sonntag beim VfL Osnabrück sein letztes Hinrundenspiel.
2. Bundesliga, 16. Spieltag – Sonntag, 12. Dezember 2010
FC Ingolstadt 04 – TSV 1860 München 1:1 (0:0)
FC Ingolstadt 04: Kirschstein – Fink, Pisot, Matip, Bambara – Metzelder, Karl, Buchner, Gerber (88. Görlitz), Leitl (75. Hofmann), Hartmann (84. Futacs)
Tore: 1:0 (60.) Buchner, 1:1 (90.) Ludwig
Zuschauer: 15.729 Zuschauer (ausverkauft) 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s