Sports² – Später Siegtreffer sichert Schanzern drei Punkte

Der FC Ingolstadt 04 hat an seine Leistung in Bochum nahtlos angeknüpft. Beim Heimspiel gegen Union Berlin gewann die Möhlmann-Elf nach einem starken Spiel erst durch den späten Siegtreffer von Kapitän Stefan Leitl, hochverdient mit 1:0.
Möhlmann gab der gleichen Elf wie in Bochum das Vertrauen. Ingolstadt spielt von Beginn an, aggressiv und offensiv. Die Schanzer wollten nahtlos an ihre Leistung in Bochum anknüpfen und suchten die Lücken in der Berliner Abwehr. Die erste Chance hatte allerdings Union. Nach einem indirekten Freistoß  von Eda köpfte Stuff knapp am Pfosten vorbei. Danach meldete sich „Eisern“ Union vom Spielbetrieb ab, was das Offensivspiel betraf. In der 15. Minute packte Sechser Markus Karl den Hammer aus. Sein Schuss ging knapp übers Quergebälk. Nachdem starken Beginn, plätscherte das Spiel zeitweise vor sich hin. Für einen Überraschungsmoment sorgte dann Andreas Buchner (25.), seine Flanke streifte den Pfosten. Die Schanzer erarbeiteten sich dann in dieser Phase reihenweise Chancen liesen aber die Konzentration im Abschluss leicht vermissen. Metzelder schickte Leitl mit einem tollen Steilpass. Der Kapitän schoss Torwart Höttecke an, im Nachsetzen ging der Ball aufs Tornetz. Dann packte wieder Karl den Hammer aus und sein zweiter Versuch, diesmal aus 20 Metern, ging wieder knapp über die Latte. Wieder ein Raunen ging durch den Eisschrank Audi Sportpark, als Tobias Fink seine Flanke an den Innenpfosten setzte. Torwart Höttecke unterschätzte die Flanke die zum gefährlichen Torschuss wurde. Der Ball prallte vom Innenpfosten wieder ins Spiel. Welch Glück für Union.

Dann stand vier Minuten wieder der Pfosten Pate. Moise Bambara spielt quer zu Moritz Hartmann der aus drei Metern den Ball an den Pfosten setzt. Allerdings war Höttecke mit einer Weltklasse-Reaktion noch dran und zwirbelte den Ball den Pfosten. Mit der Zehenspitze behielt der Union-Keeper sein Team im Spiel! Mit dem 0:0 und einer erdrückenden Ingolstädter Überlegenheit ging es dann in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit schockte Benyamina die Schanzer. Er köpfte ans Quergebälk und somit stand nun auch das Aluminium den Gästen aus Berlin, Pate. In der 64. Minute schoss Mosquera nur knapp am Pfosten vorbei. Union kam nun zu Chancen und Ingolstadt hatte Glück. Das Spiel drohte zu kippen und fast hätte wieder Benyamina Ingolstadt in Rückstand gebracht. Sein Schuss ging an den Pfosten. Dann kam schließlich die Befreiung. Stefan Leitl der Freistoßschütze beim FC Ingolstadt, legt sich denn Ball aus knapp 30 Metern, halblinker Position zu recht. Dann zog Stefan Leitl ab und wollte eigentlich den Ball als Flanke in den Sechszehner bringen, allerdings fand sich der Ball im Tor von Union-Keeper Höttecke sich wieder. Ingolstadt war in Führung gegangen!

Hochverdient. Den Sieg wahrhaftig erzwungen hat Ingolstadt. Bis zum Abpfiff passierte nicht mehr viel im Sportpark. Ingolstadt gewinnt das zweite Spiel in Folge und ist auf Tuchfüllung mit dem KSC, der den Relegationsplatz belegt. Auf Osnabrück, die den letzten Nichtabstiegsplatz belegen, sind es nur noch vier Punkte Rückstand. Nächste Woche muss der FC04 zum Tabellenführer Aue, die heute 6:0 in Cottbus verloren
Die Schanzer lieferten eine starke Partie im Sportpark ab. Defensiv kompakt, offensiv stark, allerdings mit Mängeln im Abschluss. Allerdings hatte Ingolstadt in seiner einzigen unkonzentrierten Phase Glück, dass Benyamina nur zweimal Aluminium traf. Letztendlich war der Sieg hochverdient und Ingolstadt ist wieder dick drin im Geschäft. Spieler des Tages war heute Kapitän Stefan Leitl.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s