Sports² – Kirschstein bewahrt Ingolstadt vor einem Debakel

 Er war der beste Ingolstädter auf dem Platz: Sascha Kirschstein konnte am Ende auch nichts mehr an der 1:3-Niederlage in Berlin ändern. Er war bei allen drei Toren machtlos. Allerdings bewahrte Kirschstein mit tollen Paraden Ingolstadt vor einem Debakel in der Bundeshauptstadt. Die Berliner Tabellenführer feuerten aus allen Lagen Schüsse ab und hätten am Ende sogar höher gegen, allen voran in der zweiten Halbzeit schwache Ingolstädter gewinnen können. Michael Wiesinger musste personelle Wechsel vornehmen. Für den verletzten Hofmann spielte Wohlfahrth. Außerdem machte Manuel Hartmann nach langer Verletzung sein erstes Spiel von Anfang an im Trikot der Schanzer.
Die Schanzer begann im Berliner Olympiastadion offensiv und selbstbewusst. Doch das erste Tor erzielte der Tabellenführer Hertha BSC. Nach 17. Minuten war es Raffael der die Hertha in Führung brachte. Raffael stapfte sorglos durch die Ingolstädter Abwehr und zog aus halblinker Position eiskalt ab. Torwart Kirschstein hatte keine Chance. Ingolstadt fand überraschend eine Antwort und glich durch Moritz Hartmann, nur sechs Minuten später aus. Nun war Ingolstadt ein ebenbürtiger Gegner und spielte gegen die spielerisch starken Herthaner gut mit. Doch ihre Chancen nutzen die Schanzer wieder einmal nicht. Weder Fink noch Gerber konnten den Hertha-Keeper Aerts überwinden. Nach der Halbzeitpause kam Hertha wie verwandelt auf das Spielfeld und zeigte sein spielerisches Können. Ingolstadt fungierte nun mehr als Statist auf dem Platz und schaute den souverän aufspielenden Berlinern zu.

In der 52. Minute ging schließlich Hertha durch einen Schuss von Domovchiyski wieder in Führung. Nachdem erst Friend abzog, blockte Fink ab, der Ball geriet dann zu Domovchiyski der eiskalt aus rund 18 Metern vollstreckte. Ingolstadt fand keine Antwort und war weiterhin Spielball des Tabellenführers, die nun richtig vom eigenen Publikum (38259 Zuschauer) getragen, richtig aufdrehten. Ramos und Ronny konnten Ingolstadts Schlussmann Kirschstein nicht überwinden. Lasogga hätte dann die Entscheidung für die Hertha herbeiführen können, doch er scheiterte wieder am Ingolstädter Schlussmann. Wenig später entschied dann Ramos nach einer tollen Ecke von Raffael das Spiel (69.). Hertha lies nicht locker und versuchte das 3:1 noch aufzustocken. Noch Ronny und Ramos (76./86.) konnten Kirschstein überwinden. In der Nachspielzeit hatte Hertha doppelt Pech und damit Ingolstadt doppelt Glück. Erst scheiterte der super frei gespielte Ramos an Kirschstein. Lasogga schoss den Nachschuss an den Pfosten.
Somit bleibt der FC Ingolstadt auswärts sieglos. Der letzte Auswärtssieg in der 2. Liga gelang dem FC Ingolstadt 04, am 12.12.2008 in Koblenz (1:2). Seit dem ist der FC04 auswärts in der 2. Liga sieglos. Hertha BSC bleibt ungeschlagen im Unterhaus Tabellenführer und tritt nächste Woche in Paderborn an. Ingolstadt empfängt zuhause Energie Cottbus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s