Leben² – Gymnasium light

Die Berufsschule ist ein seltsamer Ort. Die Lehrer sind irgendwie lockerer als die auf der Volksschule. Und überhaupt hat man den Eindruck, die Lehrer setzen auf das Alter der Schüler, die fast schon alle erwachsen sind. Was auch durchaus Sinn macht. Das Klima im Unterricht ist ein bisschen Erwachsener. Diskussionen über Tages-Politik oder Themen, ob wir ein Wir-Gefühl in Deutschland haben. Diese Diskussionen sind sachlich und viele haben dazu eine Meinung, wenn diese auch anders sind. Aber genau, dass ist ja Ziel einer Diskussion, dass zwei verschiedene Meinungsansätze aufeinanderprallen und besprochen werden.
Doch nicht alles was Gold ist, glänzt. Deutlich sieht man, dass das Klassenklima bei Kaufleuten deutlich Erwachsener und kultivierter ist als bei gewerblich-technischen Berufen. Das Bild dass ich von der Berufsschule, im Rahmen eines Klassen-Tags in Neuburg bekam, hat sich nicht bestätigt. Aber vielleicht liegt es wirklich nur an den verschiedenen Berufsgruppen.
Doch unterrichtsmäßig gefällt mir die Berufsschule nur mäßig. Einige Fächer sind ganz interessant, andere  wiederum nicht. Das war auf der Volksschule aber auch nicht anders. Doch die Form wie der Unterricht geführt wird, ist anders. Wie auf dem Gymnasium gleicht das System. Der Klassenleiter unterrichtet zwei Fächer. Sonst hat man in jedem Fach einen anderen Lehrer. Alle Lehrer haben so ihr eigenen Stil zu unterrichten. Doch der meiste Unterricht läuft über Arbeitsblätter. Jeder Lehrer kommt und zieht seinen Unterricht durch. Klar nicht alle Lehrer, machen ihren Stoff kompromisslos durch. Viele Lehrers sind voll okay und man kann ihnen Fragen stellen und sie erklären sehr verständlich. Doch der Eindruck setzt sich durch, dass wir in einem Gymnasium light befinden. Vieles wird verkompliziert, wie zum Beispiel der Wirtschaftskreislauf, denn ich bereits in 8. oder 9. durchgenommen habe. Komische Welt. Warum es einfach machen, wenn es auch kompliziert geht. Es wird viel Wert auf Fachbegriffe gelegt. Und sonst? Mein Gott, sonst ist Schule eben Schule. Es gibt interessante Dinge und eben uninteressante. Auffällig ebenfalls, dass viele Sachen durchgenommen werden, die ich bereits hatte. Was daran lag, dass die Berufsschule an die 9. Klasse der Hauptschule anschließt. Das heißt, was ich in der 10. durchgenommen habe, nehme ich jetzt teilweise wieder durch. Nur komplizierter. Es ist schon komisch. Hier hat das Schulsystem eine Überholung nötig. Berufsschule ist Licht und Schatten, wie so vieles.
Ich greife niemanden an, ich schildere nur meinen Eindruck, wie es so ist. Keiner soll sich persönlich angegriffen fühlen.

Ein Kommentar zu „Leben² – Gymnasium light

  1. So gings mir zu beginn der Berufsschule auch 🙂 Man gewöhnt sich dran!

    Naja und zur WIederholung, Berufsschule ist ja quasi für alle da, auch für die die nur nen Quali haben und nicht wissen was in der 10. Klasse dran kam. Das ist in den meisten Berufsschulen so 😉

Kommentar verfassen