Sports² – TSV Lichtenau gewinnt packendes Derby mit 6:5

In einem torreichen und spannenden Derby setzte sich der Kreisklassen-Aufsteiger TSV Lichtenau gegen den Kreisliga-Absteiger und Aufstiegsfavoriten SV Karlskron mit 6:5 durch. In der ersten Halbzeit dominierte die Grenner-Elf klar das Spiel und spielte den Gastgeber regelrecht an die Wand. Nach der Halbzeit, lies Lichtenau zum Ende hin die Zügel leicht schleifen und Karlskron kämpfte sich wieder ins Spiel zurück. Lichtenau siegte hochverdient mit einer tollen Leistung. Das Spiel begann mit einer Doppelchance von Spielertrainer Erwin Grenner (12./13.). Unmittelbar danach ging der Aufsteiger das 1:0. Nach einem Freistoß von Erwin Grenner, köpfte Ralf Merwald zur Führung ein. Das 2:0 lies nicht lange auf sich warten. In der 15. Minute bediente Nerdis Useini, Ralf Merwald mit einem tollen Pass, der überlegt ins Eck einschob. Nach einem Freistoß von Dominik Krammer, köpfte Dominik Becker (27.) frei vor dem Tor zum 2:1-Anschlusstreffer ein. Unmittelbar danach antwortete Lichtenau durch das 3:1. Useini setzte sich gut durch und zog aus kurzer Distanz ab (28.).

Nach 33 Minuten nutzte Karlskrons Spielertrainer Stefan Mahr die vom Schiedsrichter erlaubte Trinkpause zur Teambesprechung und reagierte mit zwei Wechseln auf das Spiel seiner Mannschaft. Lichtenau hatte Chancen wie am Fließband und erhöhte vor der Pause noch auf 4:1 (32.). Ralf Merwald spielte quer zu Useini der den Halbzeitstand markierte. Nach der Pause ging es torreich weiter. Der SVK erzielte durch (49.) Michael Spata den 4:2-Anschlusstreffer. Darauf hatte der Gastgeber eine Antwort und erzielte das 5:2 durch Hans Eisenburger. Karlskron kämpfte sich wieder ins Spiel und so erzielte Dominik Becker in der 68. Minute das 5:3. Postwendend zog Grenner aus spitzen Winkel ab und markierte das 6:3. „Wir müssen in Zukunft konzentrierter zur Sache gehen um so ein 4:1 mal nachhause zu schaukeln“, sagte Spielertrainer Grenner nachdem Spiel. Das Spiel schien nun gelaufen, allerdings kam Karlskron mit den Treffern von Kaltenecker (82.) und Winkler (88.) noch auf 6:5 heran. Das änderte allerdings nichts mehr am hochverdienten Sieg der Lichtenauer.

Kreisklasse Donau/Isar
TSV Lichtenau – SV Karlskron 6:5 (4:1) 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s